Plakataktion gegen Autoaufbrüche

Neckar-Odenwald-Kreis. Diebstahl aus Kraftfahrzeugen ist das häufigste Delikt auf unseren Straßen. Die meisten Autos werden zwar in Großstädten aufgebrochen, doch auch der ländliche Raum wie der Neckar-Odenwald-Kreis bleibt hiervon nicht verschont.


Werbung

Mit einer von der Polizei im Rahmen der Kommunalen Kriminalprävention initiierten Plakataktion auf mehreren Parkplätzen im Landkreis sollen nun Autofahrer und deren Mitfahrer auf das richtige Verhalten beim Verlassen ihrer Fahrzeuge aufmerksam gemacht werden. Denn durch das eigene Verhalten kann verhindert werden, dass Diebe ein allzu leichtes Spiel haben oder sich durch im Auto liegende Wertgegenstände gar zu einem Pkw-Aufbruch animiert fühlen. Obwohl im vergangenen Jahr die Zahl der Pkw-Aufbrüche und Diebstähle aus Fahrzeugen im Landkreis stark rückläufig war wurden in den vergangenen fünf Jahren doch immerhin 580 Fahrzeuge aufgebrochen bzw. Gegenstände aus unverschlossen abgestellten Autos gestohlen.

Beliebtes Diebesgut waren dabei überwiegend Navigationsgeräte, Radio-/CD-Geräte, Handys, Laptops, Geldbeutel oder Handtaschen. Oft systematisch überprüfen Kriminelle die Verschlussverhältnisse der auf Parkplätzen oder am Straßenrand abgestellten Fahrzeuge und zögern auch nicht, Türen gewaltsam zu öffnen oder Scheiben einzuschlagen, wenn entsprechende Wertgegenstände erspäht werden. Daher der Hinweis auf den jetzt aufgestellten Plakaten: Lassen sie keine Wertsachen im Fahrzeug! Schließen Sie es ab!


Weitere Informationen wie man sich davor schützen kann, Opfer einer Straftat zu werden sind bei der Prävention der Polizeidirektion Mosbach, Telefon 06261 809150 oder im Internet unter www.polizei-beratung.de erhältlich.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: