S-Bahn fördert Breitensport

 Fußball- und Behinderten-Sportvereine entlang der fünf S-Bahn-Linien erhalten Unterstützung im Gesamtwert von 21.000 Euro 

Rhein-Neckar. (pm) Im Juni 2012 vergibt die S-Bahn RheinNeckar entlang jeder ihrer fünf S-Bahn-Linien im Rahmen eines Wettbewerbs jeweils drei Jugendförderpakete. Sie sind mit 2.000, 1.000 und 500 Euro dotiert und werden an Fußballjugendmannschaften oder -jugendabteilungen von Vereinen vergeben, die ihren Sitz in Städten und Gemeinden entlang der fünf S-Bahn-Linien haben. Drei weitere Pakete ebenfalls im Wert von 2.000, 1.000 und 500 Euro gibt es speziell für Behindertensportvereine (alle Sportrichtungen). 

Werbung


Dazu Andreas Schilling, Chef der S-Bahn RheinNeckar: „Mit dieser Initiative möchten wir regionale Vereine in unserem Verkehrsgebiet bei ihrer Nachwuchsarbeit unterstützen und ihnen die Möglichkeit geben, das zu finanzieren, was sie individuell am dringendsten benötigen.“ 

Bereits seit Jahren ist die S-Bahn engagierter Partner des Fußballs in der Region. Sie unterstützt einerseits den Spitzensport, fördert aber andererseits ebenso den Nachwuchs. So ermöglicht sie Kindern und Jugendlichen durch die Verlosung von Teilnahmeplätzen bei DB-Fußball-Camps, Einlauf-Eskorten und fahrenden Autogrammstunden in den S-Bahn-Zügen immer wieder hautnahe Erlebnisse mit Profis von 1899 Hoffenheim oder dem 1. FC Kaiserslautern. 

Zu den Heimspielen fährt die S-Bahn RheinNeckar ein dichtes Angebot von S-Bahnen, Regionalzügen und Sonderzügen und bringt so die Fans pünktlich, preiswert und bequem in die Stadien und wieder nach Hause. 


Für die Teilnahme am Wettbewerb muss die Bewerbung in jedem Fall drei Fragen beantworten und unter anderem darstellen, wofür der Verein das Förderpaket einsetzen will und warum. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2012. 

Je kreativer die Bewerbung ist, umso besser – alles ist möglich: Schriftstück, Bildgeschichte, Videos oder eine ganz neue Idee. Über die Vergabe der Förderpakete entscheidet eine Jury. 

Mehr Informationen zur S-Bahn-Nachwuchsinitiative, Bewerbungsinhalte sowie Kontaktadresse gibt es unter www.s-bahn-rheinneckar.de  


© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: