Biker liefern sich Schlammschlacht

Auch der ehemalige Mountainbiker und jetzige Straßenrad-Profi Yannick Mayer (re.) war zu „seinem“ VfR Waldkatzenbach gekommen, um die Leistungen der Mountainbiker zu sehen. Moderator Armin Kapell erfährt beim Interview, dass er demnächst in Kanada an einem Etappenrennen an den Start geht. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. (hof) „Endlich Regen“, werden sich heute viele gesagt, eine Ausnahme war hier die Radsportabteilung des VfR Waldkatzenbach für die mit dem Mosca-Bike-Festival am Katzenbuckel heute der Höhepunkt des Jahres auf dem Programm stand. 

Bereits im Vorfeld hatten wohl viele Biker dem Wetter nicht getraut und auf einen Start im Odenwald verzichtet, die Deutschen Meisterschaften der Marathon-Mountainbiker, die am Sonntag in Singen stattfinden, dürfte ein weiteres dazu beigetragen haben, dass die Organisatoren bei der siebten Auflage des Lanstrecken-Radrennens gut 150 Starter weniger begrüßen durfte. 

Werbung


// ]]>

Im Nachwuchsbereich hinterließ auch der demografische Wandel seine Spuren. Während man vor einigen Jahren noch bis zu 40 Kinder je Starterklasse zählte, sodass man Mädchen und Jungs zeitversetzt ins Rennen schicken musste, kamen 2012 in allen Schülerklassen zusammen nur knapp 40 Biker zusammen. 

Dabei wird die Veranstalter immer professioneller, hatte beispielsweise Renn-Fotograf Alex Beck in diesem Jahr die Übertragung von Live-Bildern von der Strecke ins Festzelt realisiert, sodass die Zuschauer trotz heftiger Schauer dem Rennverlauf im Trockenen folgen konnte. Einen solchen Service findet man selbst bei bedeutend größeren Radsport-Veranstaltungen in dieser Form nicht. Eine weitere Neuerung war die Nutzung sogenannter Transponder für die Zeitnahme. Damit werden Ergebnisfehler, wie sie in den vergangenen Jahren immer wieder vorkamen, vollständig eliminiert, da die Zieldurchfahrt automatisch erfasst wird. 

Auch wenn man mit einem massiven Teilnehmerschwund zurecht kommen musste, lieferten sich die anwesenden Biker in einer Schlamm- und Regenschlacht heiße Duelle, die sportlich auf höchsten Niveau lagen und alles boten, was den Radsport interessant macht. So gab es spannende Sprints, atemberaubende Abfahrten, überglückliche Sieger und enttäuschte Platzierte. 

468 Startrunde MTB

Die Langstreckenstarter auf der Einführungsrunde. (Foto: Hofherr)

Nach der obligatorischen Runde durch Waldkatzenbach, mit der die jeweiligen Fahrerfelder – Kurzstrecke über 34 Kilometern und Langstrecke mit 68 Kilometern – entzerrt wurden, damit es an Engpässen nicht zu Unfällen kam.

Nach der Rennfreigabe flogen die Brocken und spritzen Regen und Schlamm. Für den Sieger auf der Langstrecke, bei der auf vier Runden 66 Kilometer und 1.400 Höhenmeter zu absolvieren war, Michael Giegerich vom Storck Cycling Team waren die Strapazen  nach 2:49:17,1 Stunden beendet. Er  verwies Johannes Wagner (Drahteselonline.de) und Christoph Roth (Bike-Team Stenger) mit zwei bzw. vier Minuten Rückstand auf die Plätze. Vor Veranstalter VfR Waldkatzenbach waren bei den Lizenzfahrer Alessandro Sepp (Wheeler IXs) und Extrembiker Michael Kochendörfer (Storck Cycling Team) ins Rennen gegangen. Für beide war es allerdings ein verschärftes Training unter Wettkampfbedingungen, das auch dem achten und neunten Rang endete. Bei den Damen dieser Klasse siegte Katrin Neumann in 3:36:22,5 Stunden.

Bei den Bikern ohne Lizenz auf der Langstrecke fuhr Sara-Diane Gorges in 4:08:44,7 Stunden den Sieg in der Damenklasse heraus. Zweite wurde Katharina Kunisch, die Arnhild Proß hinter sich ließ. Bei den Herren gewann Florian Gall vor Michael Frank und Andreas Gassenbauer. Bester VfR-Starter war Alexej Schulz, der in 3:25:45,6 Stunden auf dem 10. Platz einkam. Bei den Senioren I gewann Thomas Herrmann, der Karsten Seeger und Reiner Veyel distanzierte. Fünfter wurde Heiko Dengel vom VfR Waldkatzenbach. Den Sieg der Tandem-Konkurrenz sicherte sich das Team Woba mit Diana Attenberger und Klaus Winstel.

Den Mixed-Team auf der Langstrecke gewann das Team Craft-Rocky Mountain Team mit Roger Meihost und Sara-Diane Gorges, die das Team RSC Ladenburg – RC Pfälzerwald 1 mit Jakub Blaha und  Arnhild Proß hinter sich ließen. Auf dem dritten Platz lag in der Endabrechnung das Team „Die Debutanten“ mit Katharina Kunisch und Marcus Scheu. 

Im Kurzdistanzrennen über 34 Kilometer/720 Höhenmeter holte sich Niki Blessing in 1:56:44,0 Stunden den Sieg bei den Damen. Hinter ihr platzierten sich Christina Delp und Katharina Kurz auf den weiteren Podiumsplätzen. Die Klasse „Seniorinnen I“ gewann Konny Fabian vor Christine Mattis und Nadina Wöltje. Für den gastgebenden VfR Waldkatzenbach fuhren Andrea Kraut-Banspach, Claudia Haas und Andrea Wunder auf den Plätze 7-9. Sigrid Poullie siegte vor Corinna Reißmann bei den Seniorinnen II. 

Gewinner in der Herren-Konkurrenz auf der Kurzstrecke wurde Alexander Kumpf in 1:25:56,6 Stunden. Er verwies Andreas Wohnsland mit nur sieben Sekunden Differenz auf den zweiten Platz; Dritter wurde Max-Robert Salzer mit knapp einer Minute Rückstand. Marius Emig vom VfR Waldkatzenbach wurde 37. Die Konkurrenz der Senioren I bestimmten Darko Gracanin als Sieger und Oliver Kabel sowie Michael Staiger als Platzierte. Jochen Kaufmann (9. Platz), Ralf Haas (23.), Uwe Emig (24.) und Stefan Castor (29.) von den einheimischen Bikern zeigten ebenfalls Durchhaltevermögen. Bei den Senioren II musste sich VfR-Biker Achim Wunder nur dem Sieger  Kurt Poullie geschlagen geben und fuhr auf den zweiten Platz. Dritter wurde Rald Bodamer vom TV Mosbach. Christian Starck (5.), Karl Stumpf (10.) und Klaus Hustemeier (12.) vertraten ebenfalls die Farben der Gastgeber. 


// ]]>

Den Mixed-Wettbewerb auf der Kurzstrecke gewannen die „Bergsträßer Rennsemmeln“ mit Alexander Kumpf und Niki Blessing vor dem RSC Groß-Umstadt mit Mario Wedler und Christine Mattis und Mountainbike Bergstraße mit den Bikern Markus Fabian und Konny Fabian.

Beim Nachwuchs bewies der VfR Waldkatzenbach einmal mehr seine Klasse und feierte sieben Podiumsplätze, darunter vier Siege.

Die ersten Siege holten gleich im ersten Rennen die jüngsten Winterhauchbiker Franziska Auer und Felix Schröder bei den Schülern I. Sie wurden auf dem Podium von ihren Vereinskameraden Nora Schölch (2.) und Finn Strunze (3.) flankiert. Greta Krauth (4.), Rony Fischer (4.), Bejamin Schölch (7.) und Bastian Wincher komplettierten das hervorragende Nachwuchsergebnis in dieser Klasse. Den Sieg bei den Schülerinnen II ging an Hanna Banspach vor Gentiana Bobruna von den Kraichgaubikern aus Waibstadt. Bei den Jungs dieser Jahrgänge siegte Yannis Schaaf vom TV Mosbach. Mario Fischer (5.) und Yannik Schnörr (7.) trugen die Trikots des VfR Waldkatzenbach. 

Bei den Schülern III gewann Julian Maier von den Bike Riders Remchingen. Für den VfR fuhren Moritz Auer auf den siebten und Niklas Wincher auf den 8. Platz. 

In der Kategorie „Schülerinnen IV“ gewann Sina Fechtmann von den Kraichgau-Bikern Waibstadt. Bei den männlichen Nachwuchsportlern gewann Dominic Maier von den Bike Riders Remchingen. Hannes Banspach fuhr für den VfR auf den dritten Rang. Jan Strunze wurde 12. 

Einen weiteren Sieg steuerte Paulina Ihrig in der Jugendklasse bei. Bei den Jungs siegte Philip Flechsenhar vom TV Miltenberg. Auf den zweiten Platz, aber als Lizenzfahrer ohne Wertung, fuhr Leon Käsmann vom TV Mosbach. Gewertet wurde Paul Turba von der MLP Radsport Equipe. Hannes Banspach wurde bei seinem zweiten Start an diesem Tag erneut Dritter. 

Um die Rennstrapazen vergessen zu machen, feierte der VfR Waldkatzenbach mit allen Bikern und Helfern am Abend die Böllermann-Party im großen Festzelt. 

Herren Sieger Florian Gall

Sieger bei Fahrern ohne Lizenz auf der Langstrecke Florian Gall. (Foto: Hofherr)

Die Ergebnisse: 

Katzenbuckel Marathon Mixed

Katzenbuckel_Marathon

Katzenbuckel_CC_Rennen

Infos im Internet:

www.winterhauchbiker.de 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: