Mai bringt Mudauer Kräuterkorb

von Liane Merkle

Mudau. Der Mai brachte ihn mit, den ersten Mudauer Kräuterkorb. Alte Pflanzen neu entdecken, war die Absicht von Monika Breunig als bei ihr die Idee einer Kräutermischung für den Hausgebrauch „erblühte“. Fundiertes Wissen, intensive Recherche und das Kochbuch der Oma unterstützten die Frontfrau der Gärtnerei Breunig bei der Zusammenstellung  Pflanzen. Besonderes Augenmerk legte sie dabei auf die überlieferten Verwendungsmöglichkeiten der Kräuter in heimischen Gerichten.

Werbung


// ]]>

Und das Ergebnis ist als echt „dufte und duftende Sache“ der Mudauer Kräuterkorb mit dauerhaften Kräutern für Odenwälder Gerichte. Im Gespräch mit vielen interessierten Kunden konnte die Fachfrau feststellen, wie viel von dem überlieferten Wissen im Umgang mit Kräutern zum schmackhaften Würzen der regionalen Küche bereits abhanden gekommen ist. Kaum einer der genannten Kunden kannte noch Wirkung und Geschmack von Maggikraut, Winterheckenzwiebel oder Bergbohnenkraut.

Um eben dieses „alte Wissen“ nicht nur in den Haushalten zu fördern, hatte der Mudauer Ortsvorsteher Klaus Erich Schork angeregt, einen Kräutergarten an der Grund- und Hauptschule Mudau zu installieren. Eine Idee, die Konrektor Walter Herkert ebenso freudig aufgriff wie Monika und Wilfried Breunig. Im Team könne man sich die Umsetzung, eventuell in einer speziellen AG, gut vorstellen.

Darüber hinaus erläuterte der Ortsvorsteher, dass man momentan wegen der großen Nachfrage an einer Neuauflage des Kochbuchs „Aaldi Mudemer Rezepte“ (Erstauflage bei den Heimattagen 2002) arbeite, und darin könnten durchaus noch neue Gerichte integriert und gleichzeitig die Verwendung der Zutaten aus dem Mudauer Kräuterkorbes noch einmal deutlich gemacht werden. Denn schon jetzt sind die vielen verschiedenen Kräutersorten in einer von Marco Scheiwein entworfenen „Gebrauchsanleitung“ beschrieben und deren Pflege und Verwendung aufgeführt.


// ]]>

Dieser Flyer liegt jedem Kräuterkorb bei, kann aber auch unabhängig davon kostenlos bei der Gärtnerei Breunig in Mudau bezogen werden. Die pflegeleichten Kräuter können im Garten, in Kräuterampeln oder direkt im Kräuterkorb gehalten werden. „Gerade recht kommt uns da der Trend der Gärtnermesse, die Kräuter in Balkonkästen oder Pflanzkästen am Küchenfenster zu halten“, so Monika Breunig.

Jeder kann sich ab sofort von den Kräutern des Mudauer Kräuterkorbes  inspirieren lassen, denn nichts schmeckt besser als Gerichte mit selbst geernteten Kräutern. Erhältlich ist der Mudauer Kräuterkorb in der Gärtnerei Breunig in Mudau. Ebenso wird er am Bürgerfest L585 am 13. Mai nochmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Mai bringt Mudauer Kraeuterkorb

Ortsvorsteher Klaus Erich Schork, Marco Scheiwein, Wilfried und Monika Breunig, Konrektor Walter Herkert sowie das Team der Gärtnerei Breunig bei der Präsentation des Mudauer Kräuterkorbs. (Foto: Liane Merkle)

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: