kfd Seckach blickte zurück

von Liane Merkle

Seckach. Auf insgesamt elf gut besuchte Treffen mit abwechslungsreichen Veranstaltungen konnten die Katholischen Frauen Deutschland, St. Sebastian Seckach, im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. Für das Vorstandsteam dankte eingangs ihres Berichtes Gabriele Greef den Vorstandsmitgliedern für ihre kooperative Zusammenarbeit und den Mitgliedern für ihr Engagement und Mithilfe bei den verschiedensten Unternehmungen. In ihrem Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten im Berichtszeitraum resümierte sie den Spielenachmittag, die Fastnachtsveranstaltung und die Maiandacht ,,Maria Knotenlöserin“ mit 25 Frauen aus Seckach und 18 Frauen aus Zimmern. Als Höhepunkt sei allen noch die gelungene Jubiläumsfeier im örtlichen Rathaus mit anschließendem Gottesdienst und dem ,,Sinnbildnetz“ in guter Erinnerung.


Wie Gabriele Greef weiter ausführte traf man sich im Oktober zu einem Ausflug nach Ellwangen und im Rahmen eines Vortrages zu dem Thema „Der heilige Josef, nur ein Heiliger für den Seitenaltar?“ konnte man 27 Interessentinnen begrüßen. Nach einer gemeinsamen Adventsfeier beteiligte man sich im Dezember an der Aktionswoche des Bundesverbandes der Katholischen Frauen unter dem Motto „Dafür stehen wir“. Hierbei wurden Plakate ausgehängt, Informationsmaterial in örtlichen Geschäften ausgelegt und eine Unterschriftenaktion über die Zulassung zu den Sakramenten für Geschiedene/Wiederverheiratete organisiert. Aufgrund dieser und weiterer Aktionen wurde man vom Bundesverband nach Mannheim zum Katholikentag eingeladen.


Für den am 22. Juli stattfindenden Flohmarkt bat Gabriele Greef alle Mitglieder um rechtzeitige Sammlung von Modeschmuck, Schals, Mützen, Hüte und Handtaschen. Ausblickend auf anstehende Aktivitäten nannte sie den Ausflug in den Oberhöllgrund am 17. Oktober, den Ausflug am 08. August nach Weinheim und das gemeinsame Treffen mit Zimmern am 5. Juli mit Gottesdienst im Freien.

Ein gemütliches Beisammensein mit Gedankenaustausch schloss sich der Jahreshauptversammlung an, die auch eine geordnete Kassenführung mit einstimmiger Entlastung beinhaltete.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: