Scherer-Mitarbeiter zeigen „Rote Karte“

Mit verschiedenen Aktionen wehren sich die vom Stellenabbau bedrohten Mitarbeiter gegen die Entlassungen. (Foto: pm)

Eberbach. (pm) Belegschaft und Betriebsrat von R. P. Scherer/Catalent Pharma Solutions in Eberbach haben gemeinsam in zwei Aktionen am Montag, 14.05.2012 unter dem Motto: „135 – Wir zeigen dem Stellenabbau die rote Karte“ ihren Protest gegen den geplanten Abbau von 135 Vollzeitstellen im Gammelsbachtal eindrucksvoll demonstriert. Dadurch erhält die Verhandlungsgruppe des Betriebsrats für die laufenden Sozialplanverhandlungen moralischen Beistand.

Werbung

Der Betriebsrat wird bei den Verhandlungen durch die Gewerkschaft IGBCE tatkräftig unterstützt.  Scherer ist mit einem gewerkschaftlichen Organisationsgrad von mehr als 75 Prozent auch in dieser Hinsicht gut positioniert.


Der Betriebsrat und die Belegschaft von Scherer sind nicht bereit, einen Stellenabbau in dieser Höhe kampflos hinzunehmen, stellen Mitarbeiter und deren Vertreter nun klar. DAher ist ein „sozialverträglicher“  Stellenabbau für die betroffenen Mitarbeiter nur mit einem ordentlichen Sozialplanvolumen möglich und somit ein wichtiger Bestandteil der Sozialplanverhandlungen.

Bereits während mehrerer Toraktionen am letzten Dienstag zu den aktuell laufenden Tarifverhandlungen der IGBCE machte der Betriebsrat durch schwarze Luftballons und Plakate auf den geplanten Stellenabbau aufmerksam. Weitere Aktionen sind bei Bedarf geplant.

Scherer wehrt sich

Trotz guter Auftragslage will die amerikanische Konzernmutter 135 Stellen abbauen. Ziel ist vonseiten der Konzertleitung die Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter und deren Familien. (Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: