Winterhauch feierte Stutenmilchfest

Waldbrunn. Mit dem Stutenmilchfest auf dem Kurgestüt Hoher Odenwald in Mülben stand am Sonntag einer der vielen Höhepunkte der 3. Waldbrunner Stutenmilchwochen auf dem Programm. Auch wenn viele Konkurrenzveranstaltungen in der Region und das gute Wetter den ganz großen Run verhinderten, zeigten sich die Veranstalter mit dem Verlauf sehr zufrieden.

Man habe viele gute Gespräche mit interessanten Menschen geführt, die teilweise stundenlange Anreisen auf den Winterhauch in Kauf genommen hatten, oder aufgrund des Feiertags am Donnerstag sogar einen Kurzurlaub rund um den Katzenbuckel gebucht und am abwechslungsreichen Programm der Stutenmilchwochen teilgenommen hatten, berichteten die Aussteller.

Werbung


// ]]>

So gab es gestern auf dem größten zusammenhängenden Demeter-Betrieb Baden-Württembergs, dem Kurgestüt beim Schaumelken, bei den Hofführungen und Vorträgen im Hofladen viel Wissenswertes über das Naturprodukt Stutenmilch, seine ernährungsphysiologischen Eigenschaften und Verwendungsformen als Nahrungsmittel und Naturkosmetik zu erfahren. Natürlich standen auch Kostproben von Rohmilch über Kumys, die fermentierte Variante, sowie Iso-Drinks und Stutenmilchkosmetik bereit.  Für das leibliche Wohl der Gäste war mit regionalen Gerichten gesorgt.

Darüber hinaus präsentierte der NABU Waldbrunn das Thema „Windkraft rund um Waldbrunn“, während die Gesundheitspädagogin Brigitte Kais mit Entspannungsangeboten bereit stand. „Faires Hundetraining“ und der Hundeverein „Hot Dogs Waldbrunn“ hatten einen Hunde-Geschicklichkeitsparcours aufgebaut und präsentierten Ausschnitte aus dem Schulungsprogramm für vierbeinige Festbesucher. Der Oberdielbacher Imker Herbert Klahn, der nicht nur seinen mehrfach mit Goldmedaillen prämierten Honig anbot, sondern auch einen Bienenschaukasten mitgebracht hatte, der zeigt wie ein Bienenstock funktioniert. Die kleinen Gäste kamen beim Ponyreiten und auf dem Bauernhofspielplatz sowie mit vielen Stuten und Fohlen zum Streicheln auf ihre Kosten. Der Kletterstamm von Weisbach Moves war als sportliche Herausforderung auch für erwachsene Festbesucher eine richtige Herausforderung.  Auch Kutschfahrt durch Wiesen, Felder und Wälder rund um Mülben und das  Kurgestüt sorgten für Abwechslung.

ImmobilienScout24

Auch MdL Georg Nelius war nach Waldbrunn gekommen, um sich auf dem Kurgestüt Hoher Odenwald aus erster Hand zu informieren. Bei einem Rundgang mit Inhaber Hans Zollmann, der das Gestüt mithilfe seiner Familie zum Weltmarktführer für Stutenmilch gemacht hat, lobte der Landespolitiker die Innovationskraft und den Pioniergeist des landwirtschaftlichen Betriebs. Neben dem Produkt Grünkern sei Stutenmilch das zweite Alleinstellungsmerkmal der Neckar-Odenwald-Kreises. Die Tatsache, dass man als Demeter-Betrieb ein wichtiger Vertreter für eine gentechnikfreie Region sei, fand ebenfalls Würdigung.

Darüber hinaus lobte Nelius die Kooperation vieler verschiedener Leistungserbringer und Institutionen im Rahmen der Waldbrunner Stutenmilchwochen. Mit der einzigartigen Verknüpfung von Ökonomie und Ökologie könne man den Tourismus in der Region nachhaltig neu beleben, hob auch Marina Hofherr von der Tourist-Information und vom Katzenpfad Online Magazin als Vertreterin der Organisatoren hervor. Nur gemeinsam könne man den Winterhauch weit über die Grenzen Waldbrunns hinaus bewerben. Allerdings sei es wichtig, nicht nur den kurzfristigen Erfolg im Auge zu behalten, vielmehr schaffe man durch die Waldbrunner Stutenmilch- und Mostwochen im Herbst eine Marke, die inzwischen weit über den Odenwald hinaus auf Resonanz stößt.


// ]]>

Nach dem Rundgang durfte MdL Georg Nelius dann noch das Produkt als Frischmilch und in der vergorenen Version als Kumys verkosten. Dabei berichtete Hans Zollmann, dass man inzwischen sogar Knowhow in die eigentlichen Ursprungsländer der Stutenmilch liefere. Nach dem Kalten Krieg sei das Wissen dort abhanden gekommen, auf das man sich nun gerade in Russland und Kasachstan wieder besinne.

Am Ende informierte Marina Hofherr die Besucher über die weiteren Programmpunkte. So findet am Mittwoch eine E-Bike-Ausfahrt von Mosbach auf den Katzenbuckel statt. Am Freitag steht eine Wanderung mit meditativem Tanz und anschließender Einkehr im Sockenbacher Hof auf dem Programm. Ein Ernährungsvortrag mit Hofführung und Schaumelken auf dem Kurgestüt und Einkehr im Gasthaus „Zum Engel“ wird am Samstag angeboten und am Sonntag lädt das Kurgestüt ab 9 Uhr zum Bio-Pfingstfrühstück. Mit der  Abschlussentspannung im Kurpark Mülben enden am Sonntag, um 18 Uhr, die diesjährigen Waldbrunner Stutenmilchwochen.

468 Stutenmilchfest Nelius Haas Zollmann 

Hans Zollmann (li.) bietet den Besuchern, darunter MdL Georg Nelius (SPD) und CDU-Kreisgeschäftsführer Markus Haas (2.v.li.), frisch gemolkene Stutenmilch an. Darüber hinaus ließ er die mehr als 50-jährige Geschichte der Stutenmilchfarm Revue passieren und erzählte von den aktuellen Entwicklungen. (Foto: Hofherr) 

Infos im Internet:

www.stutenmilchwochen.de

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: