Medaillenregen für Mudauer Schnäpse

von Liane Merkle

Mudau. „Trink als emol a Rouschewirt’s Schnäpsle“ hatte schon Alt-Brennmeister und Rose-Wirt Heiner Link seinen Gästen per Werbeschild empfohlen und auf diese Weise in seiner viel zu bescheidenen Art auf seine viel prämierten hauseigenen Schnäpse hingewiesen.

Brennrecht und das geballte Wissen um die Herstellung der edlen Hochprozentigen waren sein wertvolles Erbe an Tochter Hildegund und Schwiegersohn Angelo Link-Di Lenarda, die seinem Können ungebrochen Ehre erweisen. Besonders stolz war Angelo Di Lenarda bisher auf seinen Wildkirsch-Schnaps, der ihm mit 60 von 60 möglichen Bewertungspunkten „Gold mit Prädikat“ eingebracht hatte.


// ]]>

Doch nun  wurde diese besonders hohe Auszeichnung von Gold für „Williams“ und Silber für „Obstler“ und für „Himbeerlikör“, verliehen durch den Verband Badischer Klein- und Obstbrenner, übertrumpft. Vor allem, weil sich der Bund der Selbstständigen (BdS) Mudau mit Willi Müller an der Spitze und die Gemeinde Mudau mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Klaus Erich Schork mit eigenen „Prädikaten“ anschlossen.

Besonders stolz ist das „Rousche“-Wirtsehepaar, weil die Goldmedaille für ausschließlich deutsche Williamsbirnen und die beiden Silbermedaillen für ausschließlich regionales Obst – in gebranntem Zustand natürlich – erworben wurden. Nicht vergessen dürfe man dabei auch die ganz hervorragende Qualität des Mudauer Wassers.


// ]]>

Dr. Rippberger freute sich für das Ehepaar Link-Di Lenarda über die wirklich außergewöhnlichen Auszeichnungen und lobte den kleinen, aber feinen Brennereibetrieb als perfekten Werbeträger für die Gemeinde Mudau. Klaus Erich Schork schloss sich den lobenden Worten seines Vorredners an und weil er der Meinung war, dass die „Rouschewirts“ ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen sollten, regte er zusammen mit Geopark-Vertreter Christoph Müller und Berater Marco Scheiwein noch einige Marketing-Ideen an, bevor Willi Müller mit der Überreichung der BdS-Urkunden bedauerte, dass man erst jetzt von den vielen Medaillen erfahren habe, die die Schnäpse der Brennerei „Zur Rose“ bereits zieren.

Medaillenregen fuer Mudauer Schnaepse 

Unser Bild zeigt von links: Marco Scheiwein, Klaus Erich Schork, Willi Müller, Hildegund Link-Di Lenarda, Angelo Di Lenarda, Christoph Müller, Dr. Norbert Rippberger in der Brennerei zusammen mit den prämierten Edlen. (Foto: Liane Merkle)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: