DRK Mudau feiert 11.111 Blutspenden

von Liane Merkle

Helfer leisten 200 freiwillige Arbeitsstunden für 200 Blutspenden

DRK Mudau feiert 11111 Blutspenden

Unser Bild zeigt von links: Andreas Heckmann, Gabi Slabschi, Karl-Heinz Heckmann, Dieter Slabschi, Marco Schölchh und Bärbel Gallion. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. Auf ein Jubliläum der besonderen Art kann der DRK-Ortsverband Mudau stolz sein. Im Verlauf des jüngsten Blutspendetermins in der Mudauer Odenwaldhalle konnte man mit Karl-Heinz Heckmann aus Reisenbach den 11.111 Blutspender verzeichnen.

Flankiert wurde der „Doppel-Jubilar“ nach seiner 75. Blutspende von Sohn Andreas, der zum sechsten Mal den lebenswichtigen Saft spendete und als 11.110 Spender registriert wurde, sowie von Marco Schölch aus Mudau, der als 11.112. Registrierung bereits auf 36 Spenden zurück blicken konnte.


Für die Ortsverbandsvorsitzende Gabi Slabschi und Bereitschaftsleiter Dieter Slabschi sowie Bärbel Gallion als langjährige Leiterin des Abnahmeteams vom Blutspendedienst Mannheim Anlass für besondere Auszeichnungen und Dank in Form von Gutscheinen und Präsente-Rucksack für die Jubel-Trio sowie einen kurzen Rückblick.

Bereits bei der ersten Blutspendeaktion am 27. März 1958 konnte man 53 Blutkonserven weiterleiten und aktuell beträgt der Durchschnitt bei den einzelnen Terminen 200 Konserven. So sammelt man in Mudau seit Jahren immer im Dezember eines Jahres Blutspenden und alle drei Jahre kommt ein zusätzlicher Termin zum Tragen, den man sich mit Limbach und Trienz in einem Verbundzusammenschluss teilt.


Organisatorisch gehört der Mudauer Blutspendedienst nach Mannheim von wo auch das Abnahmeteam anreist. Zu diesen Personen kommen zehn Personen vom DRK Mudau sowie zwölf externe Helfer hinzu, die zusammen über 200 freiwillige Arbeitsstunden pro Blutspendeaktion leisten. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: