MdL Georg Nelius besuchte Firma AZO

„Vorzeigebetrieb im Landkreis“

500 werksbesuch azo osterburken 20120622

MdL Georg Nelius zu Besuch bei AZO. (Foto: pm)

Osterburken. (pm) Im Rahmen der Kampagne „Gute Wirtschaft – soziales Baden-Württemberg“ des SPD-Landesverbandes besuchte der Landtagsabgeordnete Georg Nelius die Firma AZO in Osterburken. Georg Nelius erklärte, dass er sich die Firma AZO ganz bewusst ausgesucht habe, weil es sich um einen Vorzeigebetrieb im Neckar-Odenwald-Kreis handle.  

Martin Brümmer, Leiter der Finanz- und Personalabteilung, machte deutlich, dass das Unternehmen auf eine gute Bildungslandschaft angewiesen sei, um ausreichend qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Insbesondere die Duale Hochschule (DHBW) in Mosbach spiele hierbei eine herausragende Rolle. „Die Landesregierung hat dafür Sorge getragen, dass die DHBW in Mosbach nun endlich ausgebaut werden kann. Dieses klare Bekenntnis des Landes hat auch für die Zukunft des Standortes Mosbach Planungssicherheit gebracht“, betonte Georg Nelius.


Betriebsratsvorsitzender Christian Gehrig und  dessen Stellvertreter Lothar Beck erläuterten, dass unter den über 900 weltweit Beschäftigten der „AZO-Familie“ ein hervorragendes Betriebsklima herrsche. Hierfür sei auch von entscheidender Bedeutung, dass die Eigentümerfamilie Zimmermann bis heute die Geschäfte selbst leite und man gemeinsam mit der Belegschaft an einem Strang ziehe. Zudem wies Betriebsrat Kay Nultsch auf attraktive Arbeitszeitmodelle hin, die es ermöglichen Familie und Beruf „unter einen Hut“ zu bringen.

Die enge Verbundenheit mit der Stadt Osterburken unterstrich SPD-Stadtrat Werner Sabelhaus, der auch die Kooperation mit den örtlichen Schulen lobte: „Es ist wichtig, dass auch hochqualifizierte junge Menschen im ländlichen Raum den passenden Arbeitsplatz finden. Die Firma AZO ist hierfür der ideale Partner.“

Beeindruckt war die Besuchergruppe auch von der „AZO academy“, einem hausinternen Fortbildungsprogramm, das Mitarbeiter und Auszubildende gleichermaßen in Fortbildungen, Fremdsprachentraining und Tagungen beim lebenslangen Lernen unterstützt. Sowohl das betriebseigene Ausbildungszentrum als auch die Forschungsabteilung tragen darüber hinaus dafür Sorge, dass man auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt.


Bei einem Rundgang durch die einzelnen Produktionsabteilungen konnten sich die Teilnehmer einen Überblick von den Arbeitsbedingungen und der Leistungsfähigkeit des Unternehmens verschaffen, welches sich auf die Automatisierung von Produktionsprozessen in den Branchen Nahrung, Pharma, Chemie und Kunststoff spezialisiert hat.

„Es ist gut, dass der Neckar-Odenwald-Kreis mit so innovativen Weltmarktführern wie der AZO-Gruppe aufwarten kann, die sich ihrer sozialen Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern bewusst sind“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius in einem abschließenden Fazit.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]