Der Anfang eines „saukomischen“ Abends

500 Michael Altinger Blitz

(Foto: Agentur)

Mosbach. „Wild, saukomisch und blöd nur dann, wenn es wirklich sein muss.“ So beschreibt Michael Altinger sein neues Programm „Das Ende vom Ich. Am Donnerstag, 12. Juli, kann man sich beim Mosbacher Sommer im Hospitalhof selbst ein Bild davon machen. Wie der Titel verrät, wird es dabei höchst energetisch und intellektbestätigend zur Sache gehen.

Altinger ist kein politischer Kabarettist, sondern einer, der gesellschaftliche Phänomene beleuchtet, zum Beispiel die Entwicklung vom „Bettnässer zum Wellnesser“ beobachtet. Oder die Partnersuche per Internet, oder den Einbau eines Schwimmteichs in den Garten. Er weiß, wie viel es kostet, das Kind schlau zu machen und den gnadenlos überzüchteten und ständig röchelnden Mops am Leben zu erhalten.


Das peinliche Tattoo an der Leiste hat der Laser auch fast ganz weggekriegt. Egal ob er über die Super-Model-Mami mit ihrem „Projektkind“ oder den herrlichen Widersinn des Begriffs „Familienpackung Kondome“ spricht, mit seiner höchst ausgeprägten Mimik und Gestik treibt er den Zuschauern die Lachtränen in die Augen. Dabei singt er auch noch und wird wie eh und je an der Gitarre und am Keyboard begleitet von seiner Ein-Mann-Band Julius Faber.

Michael Altinger, diplomierter Sozialpädagoge, gebürtiger Niederbayer, zog es schon früh auf die Bühne. Er war Mitglied bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft und hatte Auftritte in fast allen bekannten Kabarettsendungen wie Neues aus der Anstalt, Grünwalds Freitagscomedy, Scheibenwischer und ist seit Mai 2012 stets als Stammgast in Ottis Schlachthof fest an Ottfried Fischers Seite.

Viele Preise konnte er auf seinem Konto verbuchen, zuletzt den Deutschen Kabarettpreis 2007 zusammen mit Alexander Liegl für ein Duoprogramm. Aus der Jury-Begründung: „Zwei Charaktere wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten treffen sich hier auf der Bühne und entfachen mit ihrer Improvisationslust und Spielfreude ein Feuerwerk sprachlicher und schauspielerischer Humor-Höhepunkte…..“


Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Alte Mälzerei verlegt. Karten gibt es im Vorverkauf für 17,00 Euro (ermäßigter Preis 12,00 Euro) bei der Tourist Information am Marktplatz in Mosbach (Tel. 06261 91 88 0), unter www.reservix.de oder bei der Sparkasse Neckartal-Odenwald zu erwerben. Tipp: Beim Kauf von mindestens 5 Karten im Vorverkauf für Veranstaltungen des Mosbacher Sommers erhalten Sie bei der Tourist Information Mosbach 10 Prozent Rabatt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: