Unfallopfer wartet neun Stunden auf Rettung

Bad Mergentheim. Neun endlose Stunden musste eine schwerverletzte Frau am Sonntag auf ihre Rettung warten. Die 23-Jährige war gegen 14 Uhr auf der Kreisstraße 2887 von Wachbach in Richtung Bad Mergentheim unterwegs. Sie kam mit ihrem VW Polo von der Fahrbahn ab, durchbrach das Gebüsch und blieb mit ihrem Kleinwagen etwa 6 Meter unterhalb der Fahrbahn liegen. Sie wurde schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt.

Obwohl Familienangehörige bereits am Nachmittag nach der Frau suchten, wurde der verunfallte Pkw nicht gefunden. Aufgrund von Baumfällarbeiten konnte die Schneise, die der Pkw geschlagen hatte, nicht mehr erkannt werden. Erst bei nochmaliger Suche durch Bekannte wurden gegen 23 Uhr die Spuren im Grünstreifen und dann auch der Wagen entdeckt.

Die Frau musste von der Freiwilligen Feuerwehr, die mit 22 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz war, befreit werden. Mit einem Rettungswagen wurde sie ins Caritaskrankenhaus und anschließend in die Uni-Klinik Würzburg gebracht.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: