Verdienter Ortsvorsteher feiert 60. Geburtstag

20121121-074015.jpg
(Foto: Liane Merkle)

Scheidental. (lm) Er gilt als profunder Vermittler zwischen Gemeinde, Vereinen und Bevölkerung und hat sich nicht nur durch seine Tätigkeit als Ortsvorsteher große Verdienste um die Gemeinschaft erworben.

Die Rede ist von Klaus Schork, einem echten Schernemer, der am Dienstag im örtlichen VfR-Sportheim seinen 60. Geburtstag feiert. Der Jubilar ist bekannt als engagierter Mitbürger seiner Gemeinde und der Gesamtgemeinde Mudau, der sich in langen Jahren in ehrenamtlichen Tätigkeiten für die Allgemeinheit eingesetzt hat und dies bis zum heutigen Tag noch immer tut. Dies wurde auch durch die Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg vor zehn Jahren gewürdigt, denn seit 1968 ist der Jubilar Mitglied beim VfR Scheidental und seit 1974 ununterbrochen auch dessen Schriftführer.




Als Koordinator und Leiter zahlreicher Aktionen in und für Scheidental, insbesondere für seinen VfR als größten Verein im Mudauer Ortsteil, konnte er vieles verwirklichen, was der örtlichen Bevölkerung zu Gute kam. Auf sein Engagement hin verfügt Scheidental heute über eine ansehnliche Sportanlage mit Kinderspielplatz – und das schon lange bevor er stolzer Großvater eines Enkels war -, einen Jugendraum im Sportheim, ein funktionstüchtiges Feuerwehrgerätehaus, eine sanierte Kapelle und Schule, sowie ein komplett saniertes altes Rathaus und im Besonderen über einen ausgeprägten Gemeinsinn in der Bevölkerung. Stolz kann Klaus Schork auch über die Tatsache sein, dass im Rahmen seines Wirkens als Gemeinde- und Ortschaftsrat sowie als Ortsvorsteher die Einwohnerzahl gehalten werden konnte.

Besonders die Vereine sieht er als Fundament eines Dorfes an und so ist es nicht verwunderlich, dass er bereits mit zahlreichen Ehrungen im Sport und im gesellschaftlichen Leben bedacht wurde. Durch seine beruflichen Erfahrungen und seinen persönlichen Durchsetzungswillen konnten für zahlreiche Maßnahmen ansehnliche Zuschüsse in die Dorfgemeinschaft fließen. Da er aber stets großen Wert auf das „Wir-Gefühl“ und die Verwirklichung des Miteinanders gelegt hat und auch bei Arbeitseinsätzen mit gutem Beispiel voranging, erhielt die Dorfgemeinschaft auch eine Auszeichnung der Landesregierung für kommunale Bürgeraktionen.

Sein Interesse gilt nach wie vor der Gestaltung des Ortsbildes und der baulichen Innenentwicklung mit Vermeidung von Leerständen und dem Schließen von Baulücken. Verdienste hat sich Klaus Schork auch als Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft Scheidental im Bereich der Flurordnung erworben, bei der Feld- und Waldwege genauso ausgebaut wurden wie Innerortsstraßen. Bei kulturellen Vereinsveranstaltungen egal ob Sportfeste, Ausflüge, Wanderungen, Turniere und örtliche Großveranstaltungen – wobei als Beispiel das jüngst durchgeführte große Dorf- und Heimatfest dient – ist der Jubilar unverzichtbar als Motor bei den Vorbereitungen und der Durchführung. Dabei ist er seiner Ehefrau Inge und seinen beiden Kindern dankbar, dass sie ihm nicht nur bei all seinen Aktionen den Rücken gestärkt, sondern auch tatkräftig mitgeholfen haben.

Sein ausgeglichener Umgang mit Jung und Alt gleichermaßen, sein Sach- und Fachverstand sowie sein vorbildliches Verhalten wird sich sicherlich auch an seinem heutigen Ehrentag in zahlreichen Glückwünschen widerspiegeln, denen wir uns gerne anschließen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: