TV Mosbach siegt im Bezirksderby

200 Patrick Mittmann

Patrick Mittmann steuerte 12 Tore zum Sieg bei. (Foto: Göthel)

Mosbach. (df) Der TV Mosbach hat auch das 2. Heilbronn–Frankenderby gewonnen. Gegen die 2. Vertretung des TSB Horkheim gab es am Ende einen 31:27-Erfolg in eigener Halle.

Mosbachs Handballer starteten furios in die Party. Vor ca. 200 Zuschauern  sorgten Jan Schupp, Rene Weimann, Stefan Heiss und Patrick Mittmann  mit ihren Toren schnell für eine 5:1 Führung der Hausherren und veranlassten so Gästetrainer Patrice Payer bereits nach 6 Minuten zu seinem Team Timeout.

Und seine Ansprache fruchtete, denn die Gäste kamen zumindest im Angriff deutlich besser ins Spiel. Immer wieder fanden sie in der Abwehr der Kreisstädter die Lücke. Nutznießer war zumeist Kreisläufer Rico Reichert, am Ende mit 8 Toren Horkheims bester Schütze.  Zunächst aber konnte Horkheim keinen Profit aus dem erfolgreichen Angriff ziehen, denn der Angriff der Mosbacher funktionierte tadellos. Und einer drückte dem Spiel immer mehr seinen Stempel auf.

Patrick Mittmann, am Ende mit 12 Treffern der Held des Abends, war egal wer ihm von Payer auf die Füße gestellt wurde. Immer wieder setzte sich der 22jährige durch und knallte die Kugel entweder selber in die Maschen oder bediente Stefan Heiss am Kreis. Die Hausherren verteidigten so ihre Führung bis zur Halbzeit und gingen mit einem 18-16 Vorsprung in die Kabine.

Die dann folgenden 30 Minuten sollten es in sich haben. Die Stauwehrhandballer kamen deutlich besser aus der Kabine. Ganz schnell egalisierten sie Mosbachs Vorsprung, schafften es aber nicht selbst in Führung zu gehen. Bis zum 21:21 blieb es bei dem Gleichstand. Und eben dieses Unentschieden stand geschlagene 8 Minuten auf der Anzeigetafel. Auf der einen wie auf der anderen Seite ließen sich die Angreifer von den beiden Torhütern Andreas Wieder und Benny Unser die Bälle abkaufen. Während ihre Vorderleute ob der fehlenden Erfolgserlebnisse immer unsicherer wurden puschten sich die beiden sozusagen gegenseitig von Parade zu Parade.

Der angesprochene Patrick Mittmann hatte dann nach 42 Minuten den Kanal voll. Er erlöste seine Teamkollegen mit seinem 9. Treffer und nutzte auch gleich noch den nächsten Fehler der Gäste um Stefan Heiss nach tollem Anspiel zu seinem 6. Tor zu verhelfen. Bis zur 48. Minute setzten sich die Hausherren so wieder auf 25:22 ab. Dann allerdings kam es zu einigen, geschmeichelt ausgedrückt, merkwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter Murat Semen und Jens Stockburger. Als erstes bekam Jan Schupp eine Zeitstrafe für das Reden mit Trainer Dirk Förster.  45 Sekunden später traf Patrick Mittmann dann dasselbe Schicksal, diesmal wegen einer „Schwalbe“ wie man im Fußball so schön sagt.




Die doppelte Unterzahl nutzten die Gäste natürlich um den Abstand zu verkürzen. Beim 26:25 waren sie wieder dran, auch weil Stefan Heiss ein klarer Strafwurf verwehrt wurde. Von 2 Horkheimern wurde er gehalten und gezehrt, setzte sich trotzdem durch und verwarf unkontrolliert.

Die Bestrafung allerdings blieb aus, im Gegenteil. Horkheim bekam den Ball zugesprochen, aber Artur Kremer fand in Andreas Wieder seinen Meister. Stefan Hebel erhöhte dann auf 27:25 für die Hausherren, musste aber mit ansehen wie Fabian Winter Sekunden später den alten Abstand wieder herstellte.

Auch die Minute 54 hatte es in sich. Erst traf Blasmann zum 28:26, dann flog Mittmann erneut vom Platz und Reichert nutzte die Überzahl zum 28:27. Als dann Fabian Schmid seine einzige echte Chance zum 29:27 nutzte und hinten Artur Kremer in ihm und Wieder seinen Meister fand war das Spiel zu Mosbachs Gunsten entschieden.

Einmal Mittmann und einmal Heiss erhöhten den Vorsprung auf 31:27 und dann war Schluss. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Hausherren auf dem Protokoll, denn der TSB schaffte es nicht ein einziges Mal in den 60 Minuten in Führung zu gehen.

Bis Weihnachten haben Mosbachs Handballer noch dreimal die Ehre an fremde Hallentüren zu klopfen. Am kommenden Samstag wird das in Bönnigheim der Fall sein.

TV Mosbach: Wieder und Goertz, Jäger, Schupp 2, Hoffmann, Mittmann 12, Gärtner, Weimann 3, Grimm, L.Schmid 2, Hebel 1, Heiss 8, F.Schmid 1, Blasmann 2

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: