Handball-Damen mit Mühe gegen Baiertal

Logosghwaldbrunneberbach

Waldbrunn/Eberbach. (cm) Die Damen der SGH Waldbrunn-Eberbach gingen auch im Heimspiel gegen Baiertal als Favorit aufs Feld. Es war jedoch allen Beteiligten klar, dass das Spiel kein Spaziergang würde. Und so begann es dann auch. Mit viel Härte versuchten sich die Gäste das gesamte Spiel über Respekt zu verschaffen. Dabei konnten sie jedoch nur austeilen, aber nicht ohne Wehklagen einstecken.

So entwickelt sich nahezu während der gesamten Spielzeit ein unschönes Spiel. Lange Unterbrechungen, eine rote Karte gleich zu Beginn gegen eine Gegnerin wegen einer Tätlichkeit und viel zu viele Fehler auf Seiten der SGH trugen zu einem nervenaufreibenden Spiel bei.

Bis zum 4:4 waren sich die Mannschaften ebenbürtig. Vergeblich hoffte man jedoch danach, dass die SGH die Lücken in der gegnerischen Abwehr wegen Unterzahl und die sich bietenden Gegenstöße nutzte. Die Heimmannschaft konnte sich zwar bis auf 9:6 absetzten, musste kurz vor Pausenpfiff aber noch den Ausgleich zum 10:10 hinnehmen.




Nach der Pause benötigten die Gastgeber noch einige Minuten, ehe ein Vier-Tore_Vorsprung herausgespielt war. Diesen verwaltete man dann die meiste Zeit in der zweiten Hälfte. Erst in den Schlussminuten gelang es der SGH aus einem 22:19 den Endstand von 29:21 herzustellen.

Einmal mehr musste der Trainer nach einem gewonnenen Spiel die vielen Fehler und Unkonzentriertheiten ansprechen. Bleibt zu hoffen, dass im letzten Spiel der SGH in Kirchheim die Erfolgsserie fortgesetzt werden kann.

Gespielt haben: Jacqueline Mader 9, Jeanette Wagner 7, Angelika Skopic 5, Michaela Herrmann 4, Dorothee Diemer 2, Johanna Ebert 1, Sarah Sigmund 1, Stefanie Jehle, Melanie Helm, Sabrina Herhoff (Tor)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: