bfv trauert um Manfred Amerell

Logobfv

Karlsruhe. (pm) Manfred Amerell, langjähriger Spitzenschiedsrichter und DFB-Funktionär ist im Alter von 65 Jahren verstorben. Er wurde vor allem als Schiedsrichter und Funktionär des Deutschen Fußball-Bundes bekannt. In der Saison 1984/85 gab der frühere Geschäftsführer vom TSV 1860 München (1970-1975), FC Augsburg (1975-1979) und Karlsruher SC (1979-1984) sein Schiedsrichterdebüt in der Zweiten Bundesliga, 1987 leitete er dann sein erstes von insgesamt 66 Spielen in Deutschlands Eliteliga. 1994 beendete er nach der Leitung des DFB-Pokalfinals zwischen Werder Bremen und Rot-Weiß Essen seine aktive Schiedsrichter-Karriere und wechselte als Funktionär zum Süddeutschen Fußball-Verband und Deutschen Fußball-Bund, wo er sich unter anderem als Obmann aller Schiedsrichter aus Bayern, Hessen und Baden-Württemberg für die Belange des Schiedsrichterwesens einsetzte.




Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbands (bfv) bemerkt zum Tod Amarells: „Über Jahre hinweg hat Manfred Amerell eine tragende Rolle im Schiedsrichterwesen übernommen. Als Schiedsrichterobmann in Süddeutschland war er stets ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner, der sich große Verdienste in der Schiedsrichterei erworben hat. Der große Einsatz von Manfred Amerell verdient höchsten Respekt, Dank und Anerkennung. Sein tragischer Tod macht uns alle im Badischen Fußballverband betroffen.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: