Osterspaziergang zum neuen Badesee

Badesee Weisbach

Vom Eise befreit ist der neue Badesee. (Foto: Gerhard Allmann/weisbach.info)

Weisbach. (ga/oi) Der neu angelegte Badesee in Weisbach sucht einen einprägsamen Namen. Nach langen Überlegungen, wie man in der Gemeinde Waldbrunn den Tourismus stärken kann, wurde eine Planung von 1894 der großherzoglichen Kulturinspektion aufgegriffen, die vorsah die „Mühlenquelle“ im Weisbacher Tal als Gruppenwasserversorgung Winterhauch zu nutzen. Damals machte man sich Gedanken wie die Wasserversorgung der Orte Schollbrunn, Unter- und Oberdielbach, Strümpfelbrunn und Weisbach sichergestellt werden kann.  Die Planung scheiterte jedoch an den hohen Kosten.

Werbung

Überlegungen der Weisbacher Bürger einen Badesee analog dem Katzenbuckel-See – dieser ist kein Kratersee sondern ein nach einer Sprengung in 1970 bei Steinbrucharbeiten gefluteter Grundwassersee – anzulegen, war dann auch die Lösung. Viele helfende Hände sowie das Spreng-Team des THW Eberbach machten sich an die Arbeit und legten im Weisbacher Tal in den Wintermonaten den Badesee an, der nun durch die „Mühlenquelle“ gespeist wird (durch die Schüttung des Grundwassers von etwa 6 sek/l. konnte der See in etwa 54 Stunden befüllt werden).



// ]]>


Durch die geologische Beschaffenheit des Weisbacher Tals, mit dem beeindruckenden Bundsandstein und seinem Überzug aus dem Ausbruch des Katzenbuckel-Vulkans vor rund 60 Millionen Jahren (vornehmlich Basaltgestein genannt auch Sanidin-Nephelinit) eignet sich das Gelände hervorragend zur See-Anlage. Die angelegte Liegewiese sowie die Nähe zum Waldrand laden zum Verweilen und Erholen ein und bieten sowohl Sonnenhungrigen als auch Schattensuchenden ideale Bedingungen. Im Sommer soll dann noch ein Bistro, sowie ein Unterstand für das DLRG zur Badeaufsicht in Betrieb genommen werden.

Für das ab Juli 2013 geplante Bistro konnte bereits ein renommierter Grillmeister verpflichtet werden. Dieser hat auch für die Wintersaison 2013/14 zugesagt, am zugefrorenen See die Schlittschuhläufer und Wanderer mit frisch gegrillten Kostbarkeiten und heißen Getränken zu verwöhnen.

Das Magazin „weisbach.info“ veranstaltet nun einen Namenswettbewerb. Vorschläge für den passenden Namen für den neuen Badesee können an folgende Mailadresse eingesandt werden. weisbach-badesee-name@web.de. Wie schon bei der Namensfindung für die Katzenbuckel-Therme wird eine Jury aus den Einsendungen den Favoriten ermitteln. Die Gewinner erwartet ein Candle-Light-Dinner für zwei Personen.

Bereits heute, Ostermontag, besteht für interessierte Bürger die Möglichkeit, die neue Touristenattraktion zu besichtigen. Zu diesem ungewöhnlichen Osterspaziergang, vorbei an vom „Eise befreiten Bächen“ geht es ab 17:30 Uhr los. Treffpunkt ist der Dorfbrunnen in der Mosbacher Straße in der Ortsmitte  von Weisbach.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen