Viertelfinaleinzug und Liga-Niederlage

Logoscklingeseckachvon Sonja Kraus

Muckental. Am Ostermontag empfingen die Damen des SC Klinge Seckach in der Frauenfußball Verbandsliga den TSV Neckarau. Die Gäste machten ab der ersten Minute Druck auf das gegnerische Tor. In der 10. Minute gelang ihnen nach einem Freistoß von halbrechts das 0:1. Neckaraus Spielerin konnte den heranfliegenden Ball wenige Meter vor dem Tor mit der Brust über Klinges Torfrau Wesselsky lupfen. Nach dem Wiederanpfiff konnten dann die Bauländerinnen die erste Chance verzeichnen. Eine Hereingabe von Schöll wurde auf der Linie vor der heranstürmenden Mayer geklärt. Im direkten Gegenzug erhöhte Neckarau nach einem langen Ball auf die schnelle Stürmerin auf 0:2. Bis zur Pause gestalteten die  Bauländerinnen das Spiel mehr und mehr ausgeglichen und ließen nur noch eine große Chance der Mannheimerinnen zu. Diese wurde jedoch von Wesselsky aus kurzer Distanz verwehrt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Kraus mit einem Fernschuss aus 20 Metern noch die Chance auf den Anschlusstreffer.

Werbung



Vier Minuten nach Wiederanpfiff profitierte Neckarau von einem individuellen Fehler in Seckachs Abwehr und traf zum 0:3. In den letzten zehn Spielminuten kamen die Bauländerinnen noch einmal zu Chancen. Ein Fernschuss von Holder verfehlte das Tor knapp. Ein paar Minuten später drang Mayer in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von einer Abwehrspielerin rüde gestoppt. Ein Elfmeterpfiff blieb allerdings aus und der Nachschuss von Münch verfehlte das Tor ebenfalls. Außerdem scheiterte Zauner nach einer schönen Kombination im Mittelfeld aus spitzem Winkel an Neckaraus Torhüterin.

Die Damen des SCK hätte in der einen oder anderen Situation das Ergebnis aufbessern können. Allerdings war Neckarau im Großen und Ganzen klar überlegen und nahm verdient drei Punkte aus dem Odenwald mit nach Hause. Für Seckachs Damen wird die Luft in der Tabelle langsam dünner. Nach nun sieben Spielen ohne Sieg läuft man Gefahr, in den Tabellenkeller abzurutschen. Nach der guten Leistung gegen die überlegenen Mannheimerinnen kann man aber Hoffnung schöpfen für die nächste Partie gegen Heidelsheim.

Es spielten für den SC Klinge Seckach:

Wesselsky, Somogy, Mertes, Wessely (73. Min. Holder), Kaufmann (73. Min. Kowarik), Schöll, Mayer, Zauner, Kraus S. (55. Min. Münch), Frey, Leitner (60. Min. Kraus C.)

Einen Erfolg, wenn auch nur am sogenannten Grünen Tisch, „feierte“ man am vergangenen Samstag, als die Damen des SC Klinge Seckach in der dritten Runde des Badischen Krombacher Pokals bei der SG Rockenau antreten sollten. Da die Heimmannschaft das Spiel wegen Spielerinnenmangels absagte, stehen die Damen des SCK nun im Viertelfinale und können in der nächsten Runde bereits auf Gegner aus der Oberliga treffen.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: