Das ewig junge Handball-Duell

Horkheim. (df) Am Sonntag, zur ungewohnten Zeit um 15.00 Uhr, kommt es in der Horkheimer Stauwehrhalle im vorletzten Spiel der Landesligasaison zum letzten Bezirksderby zwischen dem gastgebenden TSB Horkheim II und dem TV Mosbach.  „Die Spiele gegen Horkheim machen immer Spaß, sind immer heiß und interessant und geprägt von Kampf und Willen. So richtige Derbys eben“, freut sich Stefan Heiss auf die letzte Auswärtsaufgabe.

Er und seine Kollegen fahren mit einem klaren Ziel nach Heilbronn: „Wir wollen mindestens einen Punkt und damit den Klassenerhalt sichern. Am liebsten wäre uns natürlich ein Sieg und dafür müssen und werden wir eine Topleistung abrufen“, so der Kreisläufer. 
Und das werden die Förster-Schützlingen auch müssen, denn in dem Spiel steckt jede Menge Brisanz.

Werbung

Beide Mannschaften haben 17 Pluspunkte auf ihrem Konto, beide Mannschaften sind Tabellennachbarn und beide Mannschaften brauchen zum sicheren Klassenerhalte noch 2 Punkte. Der TV allerdings hat die bessere Ausgangsposition, denn Heiss und Co. gewannen das Hinspiel in heimischen Gefilden mit 31:27 und hätten bei einer Punkteteilung die Nase vor den Stauwehrhandballern.




„So Rechenspiele machen mir keinen Spaß zumal ja Unentschieden im Handball nicht wirklich zur Tagesordnung gehören. Wir werden also nicht auf ne Punktteilung aus sein, sondern wollen klar gewinnen. Dass das mit unserem ausgedünnten Kader schwierig wird ist mir klar, wenn wir so kämpfen wie gegen Stuttgart ist es aber möglich“, sieht Dirk Förster dem Duell der beiden Kontrahenten an seiner ehemaligen Wirkungsstätte entgegen. 


Er rechnet damit, dass der TSB natürlich auch seine zweitspielberechtigten Talente aus der 1. Mannschaft auf die Platte schickt: „Das macht uns die Aufgabe natürlich nicht gerade leichter, aber damit müssen wir leben. Egal wie es ausgeht, ich wünsche mir in jedem Fall, dass beide Mannschaften die Klasse halten“, so Mosbachs Trainer zum Schluss.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: