Hoher Schaden bei Wohnhausbrand

Verletzter in Klinik eingeliefert – Brandursache noch unklar

Neunkirchen. Am Freitagabend löste ein Brand in einem Wohnhaus einen Einsatz der Feuerwehr, Polizei und des DRK aus.

Werbung

Zunächst bemerkte die 72-jährige Bewohnerin gegen 22.35 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus im ersten Stock des Hauses. Ihr zur Hilfe gerufener Sohn versuchte dann, den dortigen Brand zunächst mit eigenen Mitteln zu löschen. Hierbei erlitt der 37-jährige eine Rauchgasvergiftung und musste durch das DRK ins Krankenhaus verbracht werden. Die hinzu gerufene Feuerwehr konnte den Brand dann löschen. Insbesondere der erste Stock wurde bei dem Wohnhausbrand  erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 100.000.- Euro geschätzt.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.



© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: