Sonnenschein verführt zur Raserei


Polizei führte Geschwindigkeitskontrollen durch

Mosbach. Geschwindigkeitskontrollen führte die Polizei  am Sonntagnachmittag auf der B 292 im Bereich der Asbacher Höhe in Obrigheim und auf der B 37 bei Binau durch. Vermutlich durch das schöne Wetter bedingt war ein relativ hohes Verkehrsaufkommen zu verzeichnen. Insbesondere nutzten viele Motorradfahrer den Frühlingstag für eine erste Ausfahrt. Doch leider verführten die Sonnenstunden offensichtlich auch viele Fahrer dazu, weit über den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu fahren. 

Werbung

Das Ergebnis der Kontrollen, bei denen ausschließlich Fahrer mit erheblichen Geschwindigkeitsverstößen gemessen und beanstandet wurden, ist deshalb ernüchternd: Insgesamt mussten 46 Fahrzeugführer angezeigt werden. 30 der Fahrer waren mit Pkw unterwegs, sechs davon müssen mit einem Fahrverbot rechnen.



Bei 16 Fahrzeugführern handelte es sich um Motorradfahrer, auf vier davon wird ein Fahrverbot zukommen. Als Schnellste wurden auf der B 37 ein Pkw-Fahrer mit 191 km/h und ein Motorrad mit 175 km/h gemessen. Die beiden Fahrer müssen mit einem Bußgeld von 600 Euro, 4 Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

 

Trotz umfangreicher Geschwindigkeitskontrollen an diesem Sonntagnachmittag konnte leider ein Verkehrsunfall mit einem tödlich verunglückten Motorradfahrer bei Mudau-Ünglert, mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit als Unfallursache, nicht verhindert werden (NZ berichtete). Die Unfallursache „Geschwindigkeit“ ist nach wie vor die häufigste Unfallursache, insbesondere bei den Verkehrsunfällen bei denen Personen verletzt oder getötet werden. Zur Bekämpfung von „Rasern“ auf Straßen des Neckar-Odenwald-Kreises wird die Polizei auch weiterhin schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

 

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: