VdK Seckach wählt neuen Vorstand

Seckach. (lm) Im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ resümierte der 105 Mitglieder umfassende VdK-Sozialverband Seckach seine Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre und wählte dabei auch seine Vorstandschaft neu.

Ortsverbandsvorsitzender Franz Brand konnte hierzu neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch Norbert Richter als Bürgermeisterstellvertreter sowie Hans Androsch für den Kreisverband begrüßen und allen danken, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Ortsverbandes eingesetzt hatten. Neben den geselligen und kameradschaftsfördernden Veranstaltungen galt die Hauptarbeit nach wie vor der Unterstützung von Hilfe- und Ratsuchenden bei sozialen Angelegenheiten wie Rentenproblemen, Pflegeeinstufungen und Hilfen bei Behördengängen. Zudem unternahm man nach den Worten des Vorsitzenden Tagesfahrten nach Odenwaldstetten und in das Elsass, beteiligte sich am Seckacher Straßenfest mit einem Infostand und traf sich zum traditionellen Kaffee-Nachmittag. Als weitere Unternehmungen nannte Brand die Teilnahmen an überregionalen Veranstaltungen wie Kreisverbandstag, Ehrenamtsevent in der Buchener Stadthalle, Familientag des VdK-Kreisverbandes und die Informationsbörse „In Gemeinschaft leben“ in Seckach mit einem Infostand.

Werbung

Neben den Vorstandssitzungen sei man auch an der Aussprache des Kreisverbandes in Mosbach, am Neujahrsempfang der Gemeinde, Vereinsbesprechungen und bei Treffen der Lokalen Agenda präsent gewesen. Die Glückwünsche des Ortsverbandes übermittelte man im Rahmen von Geburtstagen, Jubiläen und Familienfeiern von Mitgliedern und bei Todesfällen gedachte man der Verstorbenen. Abgerundet wurden die Aktivitäten durch gelungene Weihnachtsfeiern mit Ehrungen besonders treuer Mitglieder und den Besuchen bei erkrankten Mitgliedern. Dem Protest gegen die Absicht, den ärztlichen Bereitschaftsdienst am Standort Adelsheim zu schließen, habe man sich in vollem Umfang angeschlossen und sich so auch einem sozialen Abbau entgegen gestellt.




Heftige Kritik übte Franz Brand an der derzeitigen Rentenpolitik mit nicht nachvollziehbarer Mini-Erhöhung, an den Diskussionen für eine Rente ab 69 und an der üppigen Altersversorgung der dafür zuständigen Politiker. „ Als Belohnung für lebenslange Arbeit werden sich viele Rentenbezieher in den nächsten Jahren in der Grundversorgung wiederfinden und so gerät der soziale Frieden mehr und mehr in Gefahr, wenn nicht vehement dagegen gesteuert wird“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende.

Mit Sorge registriere der Sozialverband auch die immer weiter auseinander klaffende Schere zwischen Arm und Reich. Nachdem Schriftführerin Anneliese Frank das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen hatte, konnte Kassiererin Irene Bauer über einen noch zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Kassenprüfer Heinrich Kress hatte keine Beanstandungen zu vermelden und so erteilten die Mitglieder auf Antrag von BM-Stellvertreter Norbert Richter der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: Ortsverbandsvorsitzender Franz Brand, stv. Peter Hoßfeld, Kassiererin Irene Bauer, Schriftführerin Anneliese Frank, Hinterbliebenen-/Frauenreferentin Gertrud Scheuermann, Beisitzer Alfons Wallisch, Reinhold Frank, der Kassenprüfer ist noch vakant.

Norbert Richter hob die Wichtigkeit des Sozialverbandes besonders in der heutigen Gesellschaft hervor und bezeichnete des Seckacher Ortsverband als festen und anerkannten Bestandteil im Gemeindeleben.

Hans Androsch als Vertreter des VdK-Kreisverbandes referierte abschließend der Versammlung zu aktuellen sozialpolitischen Themen und stellte vor allem die notwendige Mitgliederwerbung der Generation 20-40 Jahre in den Fokus. Weiter stellte er fest, dass die Rente mit 67 oder gar 69 an sich unrealistisch ist, sondern eher eine Rentenkürzung darstelle, weil die meisten diese „Regelrente“ gar nicht erreichen können. Seinem Referat schlossen sich Diskussionen, Aussprachen und ein gemütliches Beisammensein an.

 

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: