Gast siegt aufgrund besserer Chancen

Logosvschefflenz

SV Schefflenz – FC Daudenzell 1:2 (0:1)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Bei der SV Schefflenz läuft momentan gar nichts zusammen. Gegen einen bestimmt nicht überragenden Gegner aus Daudenzell verlor man letzten Endes zurecht mit 1:2 Toren. Mit dieser Leistung wird es fast unmöglich sein die Klasse zu halten, da müsste sich einiges ändern.

Die Begegnung begann äußerst verhalten. Beide Mannschaften waren mehr mit sich beschäftigt, als mit dem Gegner. Den Gästen aus Daudenzell merkte man auch an, dass einige Stammkräfte fehlten. So war in beiden Strafräumen nichts los und das Spiel plätscherte vor sich hin. Ohne jegliche Höhepunkte ging es bis in die Schlussphase. Zwei zarte Annäherungen an das Daudenzeller Gehäuse ohne das der Gästekeeper Fuhrmann gefordert wurde und eine Aktion des FC, wo aber der Abschluss ausblieb, waren schon die besten Szenen. In der 45. Spielminute dann doch noch die Führung für die „Zeller“. Nach einem Foul zentral in der Schefflenzer Hälfte wurde der Freistoß hoch in den Strafraum geschlagen und Zimmermann nutzte seine körperlichen Vorteile und verlängerte den Ball per Kopf zum 0:1 ins Schefflenzer Gehäuse.




Nach dem Wechsel gleich zwei gute Möglichkeiten für die Gäste, doch SVS Keeper Christian Mai hielt die Mannschaft im Spiel. In der 50. Spielminute wurde Benjamin Kircher im Strafraum zu Fall gebracht und der Referee entschied auf Elfmeter. Sören Winter hämmerte den Ball aber hoch am Tor vorbei. Danach nochmals J. Zimmermann für die Gäste, doch wieder parierte Mai stark. In der 60. Spielminute der Ausgleich. Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß hämmerte Christian Rohrer den Ball Richtung Tor, dieser wurde leicht abgefälscht und schlug zum 1:1 Ausgleich ein. Danach hoffte man seitens der SVS auf die Wende im Spiel, doch es kam anders wie gedacht. In der 70. Spielminute wurde ein Gästespieler freigespielt und dieser traf zum 1:2 ins lange Eck. Danach viel Bemühen seitens der Schefflenzer Mannschaft, doch wenig Konstruktives. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Andre Zimmermann, der die Hereingabe von Rohrer aber nicht mehr richtig kontrollieren konnte. In der Schlussphase warf man nochmals alles nach vorne, doch es kam dabei nichts mehr heraus.

Aufgrund der besseren Chancen darf man den Sieg der Gäste durchaus als verdient bezeichnen.


Daten zur Partie:

 

  • SV Schefflenz: C. Mai, M. Bender, S. Burkhardt, B. Kircher, T. Wanschura, P. Feil, A. Zimmermann, S. Winter, S. Mohr, T. Link, M. Lang.
  • FC Daudenzell: F. Fuhrmann, J. Bauer, D. Fenzl, F. Fenzl, K. Leibfried, T. Weber, D. Horsch, N. Motyczka, J. Zimmermann, D. Reichert, D. Wilson.
  • Tore: 0:1 J. Zimmermann (45.), 1:1 C. Rohrer (60.), 1:2 D. Reichert (70.)
  • Zuschauer: 100
  • Schiedsrichter: Pascal Rohwedder (Graben-Neudorf)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: