Neue Vorverkaufsstellen für Schlossfestspiele

Zwingenberg. Es ist wie jedes Jahr und doch auch immer wieder spannend: Die Vorbereitungen für die Saison 2013 der Zwingenberger Schlossfestspiele vom 2. bis 11. August nehmen mehr und mehr Konturen an. „Grundsätzlich freuen wir uns über einen sehr guten Vorverkauf mit Zahlen, die im Vergleich zu dem schon guten Jahr 2012 noch besser sind“, freuen sich Ilka Metzger, Geschäftsführerin der Zwingenberger Schlossfestspiele und ihre Mitstreiterin Birgit Heller-Irmscher. Landrat Dr. Achim Brötel, als 1. Vorsitzender von Berufs wegen, aber auch ganz privat ein großer Fan dieses „kulturellen Großereignisses zur Freude und Erbauung von groß und klein“ – so jedenfalls nennt Intendant Karsten Huschke die Schlossfestspiele – teilt diese Freude voll und ganz: „Die behutsamen Änderungen, die wir hinsichtlich des Programms und der Aufführungszeiten vorgenommen haben, waren richtig und zeigen Wirkung.“

Ilka Metzger und Birgit Heller-Irmscher ergänzen:  „Wir vermuten einfach mal, dass unser Programm „passt“ und die Leute anspricht. Außerdem haben wir eine sehr treue Fangemeinde“. Die und alle, die sich noch zu einem Besuch in dem romantischen Schlosshof hoch über dem Neckar entschließen, erwartet am 2., 9. und 10. August eine erneute Auflage der früheren Hausoper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, die wie geschaffen ist für dieses Ambiente mit der Wolfsschlucht im Hintergrund. Operettenliebhaber kommen mit „Die Fledermaus“ von Johann Strauß am 3., 4., 8. und 11. August auf ihre Kosten, wobei die Vorstellungen an den Sonntagen (4. und 11. August) bereits am Nachmittag (17 Uhr) stattfinden. „Chansons und Lieder der Nacht“ begleiten am 4. August einen abendlich-musikalischen Spaziergang und Kinder dürfen sich auf das Kinderkonzert „Meister Röckle und der Teufel“ am 10. August und „Der Räuber Hotzenplotz“ frei nach Otfried Preußler am 4. August freuen.

Werbung



Der Vorverkaufsservice wurde im Übrigen entscheidend verbessert: Zusätzlich zu den bisherigen Vorverkaufsstellen direkt bei der Geschäftsstelle in Mosbach in der Scheffelstraße 1, bei der Touristeninformation in Mosbach (Am Marktplatz) und in Eberbach (Leopoldsplatz 1) kann man ab sofort auch bei den Touristeninformationen in Neckargemünd (Neckarstraße 19-21), in Buchen (Hochstadtstraße 2) und in Walldürn (Altes Rathaus, Hauptstraße 27)  Karten kaufen. Natürlich gibt es diese Möglichkeit auch via Internet (www.schlossfestspiele-zwingenberg.de) – hier sind zusätzliche Infos zu Stücken, Besetzung und den geplanten Aufführungen abzurufen – und ab dem 2. Mai wird auch das Kartentelefon unter 06263/771 wieder frei geschaltet sein von Montag bis Freitag 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Währenddessen probt der Chor der Zwingenberger Schlossfestspiele in Eberbach fleißig und hat ein ganzes Probenwochenende angesetzt, womit auch schon bald die „heiße Probenphase“ eingeläutet wird. Alles wie immer eben – und doch auch wieder spannend.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: