Sozialwissenschaftliches Gymnasium startet wie geplant

Interesse übertrifft Kapazität bei weitem – Freude über erreichtes Ziel

Bad Mergentheim. (lra) Das Regierungspräsidium Stuttgart hat dem Landratsamt Main-Tauber-Kreis als Schulträger jetzt den Feststellungsbescheid zur Einrichtung des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums an der Beruflichen Schule für Ernährung, Pflege, Erziehung (EPE) in Bad Mergentheim übermittelt. Hierfür war eine Mindestschülerzahl von 24 Schülerinnen und Schülern, die sich für das neue Gymnasium anmelden mussten, erforderlich. Da sich insgesamt 79 Schülerinnen und Schüler angemeldet hatten, war diese Vorgabe bei weitem erfüllt. Die neue Schulform kann wie geplant im September 2013 starten. Leider können dennoch pro Jahrgang jeweils nur 30 Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden.

Um das Sozialwissenschaftliche Gymnasium einrichten zu können, musste auf eine Klasse des Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums an der gleichen Schule verzichtet werden. Diese sogenannte Ressourcenneutralität war Bedingung für die Zustimmung des Kultusministeriums. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die nicht aufgenommen werden können, sollen an die anderen beruflichen Gymnasien vermittelt werden.

Landrat Reinhard Frank, der Kreistag des Main-Tauber-Kreises und die Schulleitung der EPE hatten sich beim Regierungspräsidium Stuttgart sowie beim Kultusministerium über Monate hinweg für die Einrichtung des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums eingesetzt. „Wir freuen uns, dass wir dieses Ziel erreicht haben und dass sich die Schülerinnen und Schüler so zahlreich für dieses neue Bildungsangebot interessieren“, erklärt Landrat Reinhard Frank. „Nun ist auch die schulrechtliche Voraussetzung erfüllt, damit das neue Gymnasium ab September an den Start gehen kann.“ 




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: