Projekttage „Wir machen Musik!“

GS0617 004

Die Schüler mit ihren selbstgebauten Musikinstrumenten. (Foto: Liane Merkle)

Großeicholzheim. (lm) „Wir machen Musik“ war Inhalt und Überschrift von drei ebenso unvergesslichen wie abwechslungsreichen Projekttagen an der Grundschule Großeicholzheim, in denen die Schüler und Schülerinnen Theorie aus der Praxis lernten und auch selbst praktisch umsetzten.

Eröffnet wurde diese besondere Aktion durch das Ein-Mann-„Nimmerland-Theater“ mit dem Stück „Sinfonie der Tiere – Die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven“.  Gemeinsam  mit den Grundschülern aus Seckach erlebten die Kinder das turbulente Abenteuer des Dirigenten Herbert Karavan, der Dank einer gewissen Namensähnlichkeit zwar ein Engagement an der Berliner Philharmonie, aber leider kein eigenes Orchester aufweisen konnte. Doch „alles kein Problem“ für den Pfiffikus, der sich bei einer Künstleragentur ein Orchester mietete, bestehend aus schwer vermittelbaren Künstlern.

Diese outeten sich schnell als musizierende Tiere, bei denen der Dirigent seine liebe Not hatte, die einen vor dem Gefressen werden zu bewahren und für die anderen ein „Catering“ aufzutreiben. Unvorstellbar wandelbar, witzig und spritzig zündete der einzige Schauspieler des Stücks, Dannie Lennertz  ein wahres Feuerwerk an Gags und Einfallsreichtum und bezauberte damit die gesamte Zuhörerschaft. Und so ganz nebenbei lernten die Kinder jede Menge Wissenswertes über Orchesteraufbau, Instrumentenkunde, Ludwig van Beethoven und europäische Dialekte.




Abgerundet wurde der Vormittag mittels einer Instrumentenschau. Hier wurden die einzelnen Instrumentenfamilien von Musiklehrer Thomas Schumann vorgestellt, erklärt  und durften „getestet“ werden. Am dritten und letzten der Projekttage war dann „learning by doing“ angesagt.

Von vier angebotenen Workshops zum Thema „Musik selbstgemacht“ konnte jeder Schüler zwei besuchen. Da wurden Trommeln oder Zupfinstrumente wie „Bass“ oder „Zither“ gebastelt, ein Theaterstück einstudiert, tonmäßig mit Wasserflaschen experimentiert oder mittels Alltagsgegenständen wie Besen oder Eimer ein Rhythmusstück erarbeitet. Auch hier hatten alle ihren Spaß und am letzten Projekttag die Gelegenheit, nach einer kurzen Probe in einer Aufführung in der Aula das Ergebnis ihrer Bemühungen zum Besten zu geben.

Dabei hatten sie mit einer Gruppe indischer Gäste, die neben einem Theaterstück auch Musik und Tänze, z. B. eindrucksvoll einen indischen „stick dance“ präsentierten, eine wirklich eindrucksvolle „Vorgruppe“. Neben den kurzweiligen Workshop-Darbietungen, bei denen alle Schulkinder im Einsatz waren, kamen auch Solostücke einzelner Schüler auf verschiedenen Instrumenten zu Gehör, sowie Auftritte der KiGo-Kids (unter Mitwirkung von F. Troißler) und der eigens gegründeten Mädchen-Band mit dem Hit „An Tagen wie diesen“.

An „Projekttagen wie diesen“ konnten alle Beteiligten hautnah erfahren, welches Potential in den Großeicholzheimer Schülerinnen und Schülern steckt und dass Musik eine universelle Sprache ist, die Menschen verbindet und alle Herzen erreicht. „Wir machen Musik!“  – dieses Motto wird den Unterricht in Großeicholzheim wohl noch eine Weile weiterbegleiten.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]