DRK-Seniorenheim ist Heimat geworden

Waldkatzenbach. Im DRK-Seniorenheim Waldkatzenbach feierten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste heute das traditionelle Sommerfest. Hierzu war auch Waldbrunns neuer Bürgermeister Markus Haas gekommen. Nach der Begrüßung durch die stellvertretende Pflegedienstleiterin Elvira Redemich lobte Haas die Arbeit der DRK-Mitarbeiter. Von knapp 50 Bewohnern seien 70 Prozent aus Waldbrunn. Somit trage das Seniorenheim maßgeblich dazu bei, dass die Senioren der Winterhauchgemeinde ihren Lebensabend in ihrer Heimat, in der Nähe ihrer Familien und Freunde verbringen können. Darüber hinaus sei die Einrichtung ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, fänden hier doch viele Mitarbeiter einen Arbeitsplatz. Abschließend versprach Bürgermeister Markus Haas seine Unterstützung für mögliche Anliegen des DRK-Seniorenheims.




DRK-Geschäftsführer Steffen Blaschek ging in einem kurzen Grußwort auf die hohe Qualität der Arbeit im Seniorenheim Waldkatzenbach ein. So bewerte der Medizinische Dienst der Krankenkassen das Heim stets mit einer 1,0. Außerdem zähle  die Einrichtung auf dem Winterhauch laut der Zeitschrift Focus zu den Top-Adressen der Republik. Im Rahmen einer freiwilligen Zertifizierung bekundeten auch die Bewohner ihre Zufriedenheit. Bei einer anonymen Umfrage habe ein Senior erklärt, dass ihm das Heim ein Zuhause geworden sei. Dies sei für ihn die wichtigste Bewertung, so Blaschek abschließend.

Das Rahmenprogramm wurde von der Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach sowie der Winterhauch-Schule mit der Schule am Schlossplatz, die eine Talentshow aufführte, gestaltet. Ein ökumenischer Gottesdienst und viel Musik und gute Gespräche sorgten für einen erfüllten Nachmittag.

 Sommerfest DRK

Bewohner, Mitarbeiter und Gäste feiern gemeinsam. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: