Prüfungen erfolgreich abgelegt

NZ Dojo Jurak 2013

Stolz präsentieren die Absolventen ihr Urkunden nach der erfolgreichen Prüfung durch Prüfer R. Schwab und M. Jurak. (Foto: privat)

Schefflenz. (tob) „Nicht Kraft und Gewalt, sondern hier sind Technik und Konzentration gefragt, so Martin Jurak, der Schulungsleiter und zertifizierte 2. Dan Jiu-Jitsu-Trainer der gleichnamigen Kampfsportschule für professionelle Selbstverteidigung in Unterschefflenz. Dort wird neben der Ausbildung in Nippon Jiu Jitsu auch Yaku Kobu Jitsu angeboten.

Yaku Kobu Jitsu ist eine beeindruckende traditionelle japanische Kampfkunst, die frei übersetzt „die Kunst mit einfachen Waffen zu kämpfen“ bedeutet. Dabei gilt sie vor allem der Selbstverteidigung im Einzelkampf, bei der mit verhältnismäßig einfachen Mittel wie einem Stab oder einem Seil ein meist schwer bewaffneter Gegner überwältigt und dingfest gemacht werden kann.




Ganz aktuell zeigten gleich acht Schüler der Selbstverteidigungsschule Jurak im Yaku Kobu Jitsu ihr Können vor den Augen von Ronald Schwab, dem Präsident der Ferderation of Jiu-Jitsu und Träger des 5. Dan und Martin Jurak, 2. Dan. Schwab war ganz angetan von den exakt ausgeführten Verteidigungstechniken der Prüflinge und konnte diesen nach den erfolgreichen Einzelpräsentationen die jeweiligen Urkunden für die „erkämpften“ Gurte überreichen. Die erfolgreichen Absolventen zum 5. Kyu: Carmen Wetterauer, Leon Spänig, Janik Hornung, Dominik Hornung, Pascal Eck, Paul Bichler – des weiteren Nico Götz zum 4. Kyu.

Das modern ausgestatte Dojo in Unterschefflenz der Schule für professionelle Selbstverteidigung bietet die perfekten Voraussetzungen für individuelle Schulungsmaßnahmen im Bereich der Selbstverteidigung. Hier können Jugendliche ab 12 Jahren Körperbeherrschung, Selbstdisziplin und vor allem verschiedenste Selbstverteidigungsmöglichkeiten professionell erlernen. Trainingszeiten immer Dienstag und Donnerstag von 18.00 –bis 20.00 Uhr.

Infos im Internet:

www.kampfsportschule-jurak.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: