40 Jahre Kunststoffverarbeitung Erwin Ofenloch

(Foto: Liane Merkle)

Dallau/Lohrbach. (lm) Vor vier Jahrzehnten mit bescheidenem Anfang in der Garage des Wohnhauses im Lohrbacher Panoramaweg durch Katharina und Erwin Ofenloch gegründet, kann die Firma „Kunststoffverarbeitung Erwin Ofenloch“ heute im Dallauer Industriegebiet auf ein etabliertes und stabiles Unternehmen mit über 25 Mitarbeiter stolz sein.

Im „Goldenen Stern“ in Lohrbach trafen sich nun alle Beschäftigte und Ehemaligen im Beisein von Seniorchef Erwin Ofenloch und seiner Ehefrau Jeanette, Geschäftsführerin Christel Combs und Sohn Eric als inzwischen 3. Generation der Familie, Ingrid Müller als Teilhaberin und dem technischen Betriebsleiter Rolf Neureuther, um gemeinsam das 40-jährige Bestehen der Firma gebührend zu feiern.

Die mittelständige Firma fertigt in den betriebseigenen Hallen im Dallauer Industriegebiet „Brühl“ kundenspezifische Artikel im Kunststoffbereich mittels Vakuumformung. Neben Verpackungen, technischen Teile wie Schutzvorrichtungen oder Abdeckungen und Displays umfasst die Produktion in erster Linie Lager- und Transportpaletten für Automatisierung und Robot-Handling inkl. Entwicklung und Beratung. Allerdings ist die Firmenleitung mit Christel Combs und Rolf Neureuther an der Spitze für alles offen, was im Tiefziehverfahren herzustellen ist. Und diese kundenfreundliche Art hat der Firma Respekt und Anerkennung eines zufriedenen Kundenstammes im In- und Ausland gebracht.



Tiefziehautomaten ermöglichen heute problemlos die Fertigung von Großserien, wobei Kleinkunden mit Miniserien oder Einzelanfertigungen Dank des entsprechenden Maschinenparks genauso gut betreut und bedient werden können.

1997 hatten die Töchter Ingrid und Christel zusammen mit Schwiegersohn Kurt Müller die Möglichkeit, das Werksareal in Dallau käuflich zu erwerben und so den erweiterungsfähigen Standort für den Betrieb zu sichern. Den Kunden und Mitarbeitern präsentiert sich heute eine innovative Firma mit expandierenden Zukunftsperspektiven ohne dabei den historisch geprägten „Familiengeist“ mit sozialem Gepräge zu vernachlässigen. So dankte Geschäftsführerin Christel Combs besonders den Beschäftigten für ihre Zuverlässigkeit und ihre Treue zum Unternehmen, was auch durch die „Langjährigen“ eindrucksvoll dokumentiert werde.

Und gerade diese Langjährigen freuten sich, dass der rüstige Seniorchef zusammen mit seiner Frau den Weg von seinem jetzigen Zuhause in Neckarsulm nicht gescheut hatte und mit seinem KEO-Team 40 Jahre „Kunststoffverarbeitung Erwin Ofenloch GmbH“ in gemütlicher Runde mit all seinen Höhen und Tiefen Revue passieren ließ.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]