Stiftergemeinschaft fördert Schlossfestspiele

Stiftergemeinschaft 15000 Euro

(Foto: LRA)

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Der Etat der Schlossfestspiele Zwingenberg, für die schon eifrig geprobt wird, setzt sich zur Hälfte – für Kulturbetriebe ungewöhnlich viel – aus den Eintrittsgeldern zusammen und zur anderen Hälfte aus Spenden und Fördermitteln. Die Sparkasse Neckartal-Odenwald ist diesbezüglich schon seit Jahren ein treuer und verlässlicher Partner. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftergemeinschaft Sparkasse Neckartal-Odenwald, Sparkassendirektor Gerhard Stock, übergab zwei Wochen vor der Premiere auf Schloss Zwingenberg am 2. August Landrat Dr. Achim Brötel und den beiden Geschäftsführerinnen der Schlossfestspiele, Heike Brock und Ilka Metzger, im Beisein seiner Stiftungsvorstandskollegen, Oberbürgermeister Michael Jann und Sparkassendirektor Helmut Augustin, eine Fördersumme in Höhe von 15.000,– EUR.




„Aus der Region für die Region“ ist der Leitgedanke der Stiftergemeinschaft Sparkasse Neckartal-Odenwald. Die Stiftergemeinschaft hat sich das Ziel gesetzt, Projekte zu fördern, die in der Region wirken. Die Schlossfestspiele Zwingenberg sind seit Jahren ein über die Grenzen der Region hinaus bekanntes kulturelles Ereignis. „Es freut uns ganz besonders, dass wir die Festspiele zum ersten Mal mit Fördermitteln aus der Stiftung unterstützen können“, erklärte Stock bei der Übergabe des Spendenschecks.

Tatsächlich sind die Zwingenberger Schlossfestspiele ein kulturelles Hochereignis. In der 31. Saison vom 2. bis 11. August steht die eigentliche „Hausoper“, der „Freischütz“ von Carl Maria von Weber in einer Neuinszenierung auf dem Programm ( 2.,9. und 10. August). Die zweite Hauptproduktion, die Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß (Sohn) kann sich in punkto Berühmtheit und Publikumsinteresse zweifellos mit der Oper messen. Sie wird viermal aufgeführt: am 3., 4., 8. und 11. August (Nachmittagsvorstellung, 17 Uhr). Die „Chansons und Lieder der Nacht“ sind bereits ausverkauft, das Kindertheater „Der Räuber Hotzenplotz“ ebenfalls. Karten gibt es noch für das Kinderkonzert „Meister Röckle und der Teufel“ am 10. August (15 Uhr). Den Direktverkauf haben die Touristinfos in Buchen, Walldürn, Neckargemünd, Mosbach und Eberbach übernommen, außerdem die Geschäftsstelle in der Scheffelstraße in Mosbach. Telefonisch geordert werden können die Karten zudem unter 06263/771 oder via Internet www.schlossfestspiele-zwingenberg.de. Dort sind auch Infos zu den einzelnen Vorführungen erhältlich.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: