Musikschule Cocopelli feiert Jahresfest

Bild 2

Lena Bauer an der Gitarre und Felicia Gölz  am Flügel begeisterten im Duett durch exaktes Zusammenspiel. (Foto: Jakob Schlegel)

Mosbach. Dieser Tage war es wieder soweit, 42 Schülerinnen und Schüler der Musikschule Cocopelli präsentierten ihre Arbeit des vergangenen Jahres im Rahmen der Jahresfeier im evangelischen Gemeindehaus in Neckarelz. Es spielten Schüler aus allen Altersklassen in den Sparten Gesang, Klavier, Flöte, Querflöte und Gitarre vor und zeigten sich durchweg erstaunlich sicher im Auftritt.

Seit neun Jahren gibt es die Musikschule Cocopelli in Mosbach. Derzeit werden knapp hundert Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Dieses Jahr zeigten sich 42 davon bereit für den großen Auftritt auf dem Musikschulfest 2013. Manche spielten zum ersten Mal vor über hundert Zuhörern, andere haben schon Bühnenerfahrung und zeigen jedes Jahr ihre Fortschritte.

 „Wir möchten unsere Schüler bewusst an Auftritte vor Publikum heranführen“ betont Schulleiter Michael Schmitt-Räbiger. „Der Applaus gibt den Kindern Selbstvertrauen und ist Zeichen der Anerkennung für fleißiges Üben. Auch ist der Umgang mit Lampenfieber eine wichtige Übung für fortgeschrittene Schüler.“ Mit sanften leisen Tönen und dem Stück „Hedwigs Theme“ aus dem Film Harry Potter eröffnete Janis Bopp am Klavier das Vorspiel. Bereits die Anfänger an den Tasteninstrumenten bearbeiteten den Flügel mit erstaunlich guter Trefferquote.




Schwungvoll folgte ein Vortrag dem anderen: Leonie Kress spielte „Cancan“, und Madeline Wahl trug sehr einfühlsam und stilsicher „Una Mattina“ vor. Manche traten ganz „cool“ und selbstbewusst an den Flügel, anderen war die Anspannung anzumerken. Der Blickkontakt zum Lehrer, eine beruhigende Geste, ein aufmunterndes Wort halfen viel, wenn einmal eine schwierige Stelle nicht auf Anhieb klappte. Den ersten Teil des Programms beschloss Samira Räbiger aus der Sparte Gesang mit den Liedern „Jar of Hearts“ und „A Moment like this“.

Nachdem Schülerinnen und Schüler, Eltern und Angehörige sich am üppigen Kuchenbuffet gestärkt hatten, überraschten die Blockflötenspielerinnen der Altersklasse 5-7 mit fröhlich und sicher vorgetragenen Kinderliedern . Am Flügel zeigte  Kerstin Gutte  mit „The Meadow“ ihre langjährige Erfahrung mit abwechslungsreicher und großer dynamischer Bandbreite.

In der Sparte Gitarre überzeugte Erik Koop durch sein „Rondo alla Turca“ mit  anspruchsvollen Läufen in mitreißendem Tempo. Jennifer Mertke eroberte die Herzen der Zuhörer mit Gesang und Gitarrenspiel. Die Querflöten boten einen abwechslungsreichen Mix aus Klassik und Popularmusik. Ein Allegro von Devienne entführte zunächst ins 18:Jhdt. (Elisabeth Harsch). Mit  rhythmisch anspruchsvollen Variationen über „Sunny“ brachte Katalin Frank das Publikum wieder in die Gegenwart zurück.. Es folgte ein sehr temperamentvoller und gekonnter Vortrag von „He’s a Pirate“ gespielt von Anne-Sophie Hafner.

Ruhige und doch kraftvolle Beiträge folgten im Programm. Die romantische „Ballade pour Adeline“ wurde von Alex Koop am Flügel einfühlsam vorgetragen. Lisa Throm begeisterte mit „Le Matin“ das Publikum durch sicheres Spiel, ausgeprägte Interpretation und Dynamik. Den Schlusspunkt setzte Kornelia Sigmund (Gesang) mit drei gefühlvoll vorgetragenen Arien.

Michael Schmitt-Räbiger bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern für ihren Mut und Fleiß, und bei den Eltern und  Helfern für die treue Unterstützung und den guten Geist des schönen Festes. 

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: