Betrüger täuschen Todesfälle vor

Neckar-Odenwald-Kreis. Bei zwei Pfarrämtern riefen unbekannte Täter am Freitag und Montag an und baten um finanzielle Unterstützung.

In beiden Fällen riefen Frauen in den Pfarrämtern an und gaben sich als Gemeindemitglieder aus, die sich zurzeit in einem osteuropäischen Land aufhielten und sich in einer Notlage befänden. In einem Fall gab eine Frau an, dass ihre beiden Kinder tödlich verunglückt wären und sie nun für den Heimflug Geld benötige. Das Geld solle auf ein Western Union Konto überwiesen werden.

Im zweiten Fall erklärte eine Frau, dass ihr Mann und ihre Tochter ums Leben gekommen sind und sie für den Heimflug für sich und ihren Enkel Geld benötige. In beiden Fällen erfolgten die Anrufe von einem Telefon mit ausländischer Vorwahl. Da die angeblichen Gemeindemitglieder bei den Pfarrämtern nicht bekannt waren erfolgte keine Geldüberweisung.

Die Polizei gibt folgenden Hinweis:

  • Leisten Sie telefonischen Forderungen keine Folge!
  • Notieren Sie sich die Telefonnummer!
  • Verständigen Sie sofort die Polizei
  • Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

    © www.NOKZEIT.de


    Artikel empfehlen: