Schuljahresabschlussfest der Grundschule Oberwittstadt

Oberwittstadt. (pm) Zum Abschluss des Schuljahres und zur Verabschiedung der Viertklässler in die weiterführenden Schulen hatte die Grundschule Oberwittstadt eingeladen. Nach der Eröffnung durch die Flötengruppe der Klasse 2 erfolgte die Begrüßung der Eltern, Gäste und Kinder durch Rektorin Katharina Müller. Ihr besonderer Gruß galt Bürgermeister Hans-Peter von Thenen, den Ortsvorstehern sowie den Erzieherinnen.

Anschließend informierte Bürgermeister Hans-Peter von Thenen über den aktuellen Stand der Weiterentwicklung des Schul- und Kindergartenkonzepts der Stadt Ravenstein, bevor die Grundschulkinder mit ihrem Programm begannen. Die 1. Klasse begeisterte mit einem „Konzert in Haus und Garten“. Anschließend bewiesen die Jungen und Mädchen der 2. Klasse in einem Lied, dass sie „Starke Kinder“ sind. Die 3. Klasse führte das moderne Märchen „Rotkappe und der liebe Wolf“ auf.




Vor der Pause wurde Rektorin Müller von den Elternbeiratsvorsitzenden Frau Zipf und Frau Ebel-Walz mit einem Präsent in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, bevor die Flötengruppe der 3. und 4. Klasse den ersten Teil des Programms mit einem Marsch beendete.

Den zweiten Teil der Feier begann die Flötengruppe mit dem Lied „Nehmt Abschied Brüder“. Die 4. Klasse gestaltete ihr Programm zum Thema Afrika mit Trommeln, Singen und dem englischen Theaterstück „Monkey Puzzle“ und informierte über ihre Erlebnisse in den vergangenen beiden Schuljahren. Anschließend überreichte Rektorin Müller den Viertklässlern ihre Zeugnisse und verabschiedete sie aus der Grundschule. Auch die bei den Bundesjugendspielen errungenen Ehrenurkunden wurden überreicht.

Mit Blumen verabschiedet wurden die Referendarin Regine Reinhold, Lehrerin Christina Schrieder sowie die ausscheidenden Elternbeiräte. Zum Abschluss der Feier überraschten die Viertklässler ihre Lehrerinnen noch mit dem Stück Aschenputtel und bedankten sich für die vier vergangenen Jahre.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: