Gelungenes Parkfest im Pflegezentrum Hüffenhardt

Hüffenhardt. Trotz rekordverdächtiger Sommerhitze ließen es sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohn- und Pflegezentrums Hüffenhardt nicht nehmen, ihr traditionelles Parkfest in bester Laune zu feiern. Zusammen mit Angehörigen, Gästen aus Hüffenhardt und Mitarbeitern genossen sie den letzten Juli-Sonntag bis zum Aufziehen der dunklen Gewitterwolken am Nachmittag. Bei 32 Grad im Schatten war es auch in den Stunden davor schon für viele Besucher wohltuend, dass sich die ein oder andere Gewitterwolke vor die Sonne schob.

Den Beginn des Festes machte ein ökumenischer Gottesdienst, den der evangelische Pfarrer Ihrig und Frau Uhle von der katholischen Kirche gestalteten. Begleitet wurde der Gottesdienst vom evangelischen Posaunenchor aus Hüffenhardt unter der Leitung von Andreas Parzer. Beim anschließenden Mittagessen war es für manchen Gast nicht einfach, zwischen einem herzhaften Jägertopf und einem verführerisch duftenden Krustenbraten zu entscheiden. 

Auf die anschließenden Programmpunkte freute man sich besonders. Ein Film von Herrn Josef Schmidt über „900 Jahre Hüffenhardt“ fand gerade bei der älteren Generation soviel Interesse, dass er im Laufe des Tages zwei Mal gezeigt werden musste. Auch die Fotografien aus längst vergangener Zeit wurden beim Parkfest zu einem absoluten Blickfang. Sie wurden von Karl-Heinz Haas, ebenfalls aus Hüffenhardt, zur Verfügung gestellt.




Eine der besonderen Attraktionen war die Dog-Dance-Gruppe aus Hüffenhardt unter der Leitung von Helen Urban. Vier Hunde und ihre Besitzer zeigten bei Kaffee und Kuchen, was sie alles können. Die Begeisterung bei den Zuschauern war groß.  Frau Urban will mit ihren Hunden die Einrichtung öfter besuchen, um den Bewohnern die Freude an den Tieren auch im Alltag zu ermöglichen.

Von den Mitarbeiter/innen des Hauses gab es – wie jedes Jahr – hinsichtlich aller Facetten des Parkfestes wieder tatkräftige Unterstützung; so auch bei der Durchführung beliebter Programmpunkte, die eine aktive Teilnahme der Gäste erfordern. Dazu zählten die im Sinnesgarten angebotenen Bewegungsübungen, Kirschkernsäckchenweitwurf, Rollator-Lauf und Memorie. Auch die Betreuung einer Bastel- und Malecke für die kleinen Gäste wurde von den Mitarbeiter/innen übernommen.

Eine große Tombola rundete die Feierlichkeiten ab. Den Hauptgewinn, einen 32 Zoll LED-Flachbildfernseher, gewann die Ehefrau eines Bewohners. Die Freude war natürlich groß: „Ich habe noch nie etwas gewonnen – ich freue mich so sehr“ strahlte die glückliche Gewinnerin. Die Preise für die Tombola wurden von Firmen, Geschäften und Privatpersonen aus der Umgebung gespendet. Die Leitung des Wohn- und Pflegezentrums Hüffenhardt bedankt sich auf diesem Wege bei allen Spendern und bei allen, die zum Gelingen eines Festes beigetragen haben, das innerhalb und außerhalb der Einrichtung immer mehr Freunde gewinnt.

 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: