Kinder haben viel im Wald gelernt

Kindergarten Großeicholzheim beendet erstes Waldprojekt

 NZ KiGaGr0727 002

(Foto: Liane Merkle)

Werbung

Großeicholzheim. (lm) Mit dem Ende des Kindergartenjahres feierten die rd. 40 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren des Kindergartens Großeicholzheim zusammen mit ihren Eltern und den Betreuerinnen Birgit Duran, Ursula Ludwig, Maria Genschel, Sabine Polk-Schleier, Denise Kohler und Kea Hornung auch das Ende des ersten „Waldprojekts“.

Eine Idee, deren Umsetzung allen ein Jahr lang jede Menge Spaß und Erfahrung gebracht hatte. Manchmal tageweise, manchmal auch bis zu zwei Wochen am Stück hatten sich die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen und unter Anleitung von Revierleiter Armin Walzel in einem bestimmten Gebiet im Großeicholzeimer Wald „häuslich niedergelassen“ und sich mit viel Liebe zum Detail und noch mehr Respekt vor der Natur auch sehr gemütlich eingerichtet.




Schon das „Tor“ mit seinen bunten Wimpel wirkte einladend. Baumstümpfe dienten als Tische und sie waren dekoriert mit Moos, Zapfen und wunderschönen Naturkreationen. Als Bänke – im Rondell angeordnet – dienten Reisigstauden, die die Eltern als äußerst bequem beurteilten. Im Mittelpunkt des Abschlussfestes stand eine kurzweilige Waldralley zusammen mit den Eltern. Dabei galt es, Geschicklichkeit im Drei-Bein-Lauf zu beweisen, eine größere „Fühlstraße“ durch den Wald zu erkennen, bestimmten Tieren ihre Schlafplätze zuzuordnen, ein Huckepacklauf sowie die berühmte „Flussüberquerung“ mittels Holzscheiben.  Dabei wurde aber deutlich, wie viel die Kinder in diesem Jahr über den Wald gelernt haben.

Nach einem ausgiebigen Picknick in fröhlicher Runde verabschiedeten die Kinder mit einem flotten Lied den bisherigen Elternbeirat mit Helena Wagenleitner, Angelika Fuhrmann, Denise Eberle, Nathalie Metzger und Klara Raaf aus ihrem Amt bevor sich alle fröhlich in die Sommerferien verabschiedeten. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: