Pokal-Aus trotz starker Leistung

Logosvdielbach

SV Dielbach – TSV Rosenberg 2:3

Dielbach. (hd) Der TSV Rosenberg begann die Zweitrundenbegegnung im Badischen Vereinspokal gleich mit zwei viel versprechenden Angriffen. In den Minuten danach sah man die spielerische Überlegenheit des klassenhöheren Gastes. Man machte die Räume eng, sodass der SV Dielbach durch das Pressing nur reagieren konnte, schnell den Ball verlor und überhaupt nicht in Tornähe kam. Es schien nur eine Frage der Zeit bis zum Führungstreffer. Dann kam es aber anders – wie so oft im Fußball. In der 22. Minute luchste Sebastian Schuh seinem Gegenspieler den Ball ab, traf mit seinem Schuss von halbrechts allerdings nur die Latte. Diese Aktion stärkte aber offensichtlich das Selbstvertrauen der Einheimischen, denn plötzlich überließen sie nicht mehr nur dem Gegner die Initiative. In dieser Drangphase des Waldbrunner Kreisligisten trat Sebastian Schuh eine Ecke so scharf in den Torraum, dass der gegnerische Abwehrspieler per Kopf zum 1:0 ins eigene Tor traf (25. Min.). Den Ausgleich zum 1.1 musste man in der 40. Min. hinnehmen. Einen Querpass von rechts, nahm Dennis Wild aus 20 Metern direkt ab und der Ball zappelte im Netz.

Werbung



In der zweiten Hälfte hielt der SV Dielbach aus einer weiterhin defensiven Grundhaltung und daher mehr Ballbesitz für den TSV Rosenberg, gut mit. Nach einem Freistoß für Dielbach, den der Torwart abfangen konnte, startete Rosenberg eine Konter mit einem langen Pass auf die linke Seite in den Lauf eines Stürmers. Ein Rückpass und Florian Rechner erzielte das 1.2 (53. Min.). Ein Laufduell auf rechts außen entschied der Rosenberger für sich, seine Flanke aus vollem Lauf wurde von Nico Pasour mit dem Kopf aus kurzer Entfernung zum 1:3 verwertet (65. Min.). In dieser Phase mussten auch die Anhänger der Platzherren einen schönen Spielzug anerkennen. Kurz danach hielt Michael Klingner glänzend bei einem strammen Weitschuss. Aber Dielbach steckte nicht auf und versuchte selbst zum Torerfolg zu kommen. Zunächst ging ein Drehschuss von Tobias Baumbusch knapp am Dreieck vorbei. Ein Konter über links führte dann zum Anschlusstreffer. Zunächst kam der Ball von Tobias Krahl zu weit nach rechts, Kevin Schulz holte den Ball mit kämpferischem Einsatz zurück, der Schuss von Kevin D’Andrilli nach Rückpass wurde zunächst vom Keeper pariert, aber Kevin Schulz war erneut zur Stelle und brachte den Ball über die Linie zum 2.3 (78. Min.). Nun keimte auf Dielbacher Seite wieder Hoffnung auf, die in der 85. Minute befeuert wurde, als sich der Gast durch gelb-rot dezimierte. Kurz vor Schluss hatte Tobias Baumbusch jedoch Pech, als er den ungünstig aufspringenden Ball im Torraum nur über den Kasten schießen konnte. So blieb es bei der knappen Pokalniederlage gegen den TSV Rosenberg.

Der SV Dielbach hat in diesem Spiel keineswegs enttäuscht – im Gegenteil. Gegen einen höherklassigen Gegner, der in der letzten Saison zu den Spitzenteams der Landesliga Odenwald gehörte, zeigte die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Krahl taktisch und kämpferisch ein gutes Spiel gegen einen starken Kontrahenten. Den knappen Sieg der Gäste erkannte man allgemein im Dielbacher Lager aufgrund der spielerischen Vorteile neidlos an.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen