Erstes und letztes und 22. Dorffest im Kurpark

Mülben. Es war das 22. Dorffest – und es war ein erstes und es war ein letztes Dorffest im Kurpark in Mülben, dem schönsten Festort im ganzen Wahlkreis Odenwald-Tauber, wie MdB Alois Gerig wusste. Doch bevor der CDU-Politiker sein Grußwort sprechen konnte, waren andere an der Reihe.

Den Anfang machte Ortsvorsteher Peter Ihrig, der neben dem Bundespolitiker auch Bürgermeister Markus Haas sowie Kreis-, Gemeinde- und Ortschaftsräte im sommerlich warmen Park begrüßte. Nach Dankesworten an die vielen Helfer im Hintergrund ließ Ihrig die Festgäste wissen, dass er das letzte Mal als Ortsvorsteher auf der Bühne stehe. Nach den Kommunalwahlen im kommenden Jahr werde er nicht mehr in vorderster Reihe aktiv sein. Daher nutzte er seine kurze Ansprache um allen zu danken, die ihm in bei der Amtsführung unterstützt hatten.

Während es für den Ortsvorsteher das letzte Dorffest an verantwortlicher Stelle war, durfte Bürgermeister Markus Haas erstmals als Gemeindeoberhaupt auf der Naturbühne im Kurpark stehen und vor dem offiziellen Fassanstich ein paar Worte zu den Gästen sprechen. Dabei lobte er den großen ehrenamtlichen Einsatz aller Waldbrunner im Allgemeinen und an diesem ersten Augustwochenende der Mülbener im Besonderen. Nur das großartige bürgerschaftliche Engagement vieler Einwohner seien solche Fest möglich, hob Haas die enorme Bedeutung des Ehrenamts heraus. Quasi als Endspurt der Vorbereitungen sei der Kurpark in unzähligen Stunden in Schuss gebracht, lobte er. Abschließend bescheinigte das Gemeindeoberhaupt den Helfern daher, dass in Mülben ehrenamtlich geklotzt und nicht gekleckert werde.




Auch MdB Alois Gerig lobte die Einsatzbereitschaft der Menschen im Ländlichen Raum. Erst das Engagement der Bürger mache auf den Einwohnern eine Dorfgemeinschaft, hob Gerig die Bedeutung solcher Aktionen hervor.

Der dritten Dorffest-Fassanstich innerhalb weniger Wochen – nach Dielbach Ende Juni und Weisbach Mitte Juli – ging zwar nicht ganz reibungslos vonstatten, dennoch schmeckte den Gästen das anschließend von Bürgermeister Markus Haas ausgeschenkte Freibier. 

Für die musikalische Umrahmung sorgte der MGV Mülben mit seinem Gemischten Chor und dem Männerchor. Am Abend spielten die King Brothers zum Tanz auf.

Sonntags hatten die Organisatoren zum Frühschoppen und zum Mittagessen geladen, bevor am Nachmittag die Kinder des Ortsteils die Bühne eroberten und das Publikum mit Tänzen, Liedern und Sketchen begeisterte. Wochenlang hatten die jungen Mülbener unter der Leitung von Heike und Tanja Müller sowie Heidi Weis ein abwechslungsreiches und humorvolles Programm einstudiert, für das Ortsvorsteher Peter Ihrig viele lobende Worte bereit hielt, während die Zuschauer nicht mit Beifall geizte. Am Sonntagabend standen die Wollenbachtaler Alphornbläser auf der Naturbühne.

Am Montag klang das 22. Mülbener Dorffest, das wie eingangs bereits erwähnt gleichzeitig ein erstes und ein letztes war bei Kaffee und Kuchen und einem weiteren Auftritt der Kinder sowie Tanzmusik mit Werner Schifferdecker aus.

FAss Ehrengaeste

Die Ehrengäste stoßen auf das 22. Dorffest im Kurpark an. (Foto: Hofherr)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Am Montag spielte ein Alleinunterhalter dermaßen laut, das man nur Bassgedröhne hörte.
    Die Lieder musste man erraten.
    Eine vernünftige Unterrhaltung der Gäste war nicht möglich.
    Sowas braucht man in Mülben nicht mehr

Kommentare sind deaktiviert.