Unwetter macht 100 Personen obdachlos

Eberbach:
Zahlreich kam es am Dienstag den 06.08.2013, durch das kurzfristige heftige Regenwetter mit starkem Wind im gesamten Rhein-Neckar-Raum und in der Stadt Heidelberg zu Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume, herabfallende Äste oder beschädigte Verkehrszeichen. Eine Vielzahl von Kanaldeckeln wurde durch aufsteigendes Wasser aus ihren Schächten gehoben. Die Polizei und Feuerwehr waren stundenlang beschäftigt die Schäden zu beseitigen, bzw. Ordnung in das Chaos zu bringen.

Im Bereich Eberbach waren insbesondere die L524, L2311, B45, B37, L590, K4105 und K41114 betroffen. Mehrere Äste und ganze Bäume waren über die Fahrbahnen verteilt. Die Lichtzeichenanlage Hirschhorner Landstraße/Ecke B37 fiel nicht nur aus, sie wurde auch umgeknickt. Die L524 und K4105 mussten zeitweise gesperrt werden. Die K4114 bleibt bis einschließlich 07.08.2013 unpassierbar.

Werbung


Auch der Bahnverkehr auf der Strecke Michelstadt-Eberbach musste im Bereich Gaimühle eingestellt werden. In der Stadt Eberbach wurden mehrere Autos durch umgestürzte Bäume und verwehte Äste beschädigt. In einem Fall wurde ein Pkw durch herunterstürzende Dachziegel demoliert. Mehrere Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Auf einem Jugendzeltplatz befanden sich ca. 100 Personen, welche durch den Sturm obdachlos wurden. Sie wurden durch die Feuerwehr Eberbach mit Zelten versorgt. Personenschäden sind bislang nicht bekannt.
Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf 500.000 Euro.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen