Der Odenwald-Kalender 2014

Der Odenwald-Kalender 2014 – Sammelobjekt zahlreicher Wanderer geht in seine 16. Auflage.

Oodenwaldkalender

Kalendertitel 2014 – Am Schönberger Kreuz (Foto: Hubert Brunnengräber)

Odenwald. (pm) Das Monatsblatt mit Kalendarium präsentiert eindrucksvolle Motive aus dem Odenwald. Die farbig gestaltete Rückseite beschreibt detailliert eine Rundwanderung. In einem Vorspann werden zunächst alle wichtigen Informationen wie Charakteristik der Wanderung, Ausgangspunkt, Markierungszeichen sowie eine Skizze des Wegverlaufes und Hinweise zur weiterführenden Wanderliteratur und zur passenden Wanderkarte zusammengefasst. Anschließend wird das Thema der Wanderung knapp  und prägnant erörtert.

Die Wanderungen selbst sind in Etappen eingeteilt, wobei jede einzelne Etappe mit Länge, Zeit und Höhenangaben versehen ist. Der Wanderer erhält dadurch eine Vorstellung vom Schwierigkeitsgrad der Wanderung. Die Beschreibung der einzelnen Etappen beinhaltet neben dem genauen Wegeverlauf, bei dem jeder Markierungswechsel und jeder Abzweig angegeben sind, auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten auf der Strecke und zur Historie der Örtlichkeiten. Durch die Gliederung in Etappen, die auch farblich voneinander abgesetzt sind, entsteht eine klare Strukturierung, die die Aufmerksamkeit des Wanderers auf das Wesentliche lenkt.

Fotos aus dem Odenwald-Kalender 2014

[nggallery id=34]

Ergänzt wird all dies durch Fotomotive von der betreffenden Wanderung und durch touristische Hinweise. Als besonderen Service werden sämtliche Wandervorschläge am letzten Sonntag des jeweiligen Monats von Wanderführern des Odenwaldklubs geführt. Dadurch ergibt sich für jedermann die einmalige Gelegenheit nicht nur eine reizvolle Landschaft kennen zu lernen, sondern darüber hinaus viel Wissenswertes über Land, Leute, Kultur, Geschichte und Geschichten zu erfahren.

Die Januar-Wanderung führt von Nüstenbach durch Mosbacher Naturschutzgebiete zum Geo-Pfad „Naturerlebnis Schreckberg“, der Einblicke in 250 Millionen Jahre regionaler Erdgeschichte gibt. Im Februar führt eine reizvolle Wanderung im Maintal von Miltenberg zum Kloster Engelberg. Vom Parkplatz „Bordmühle“ am Ortsausgang von Bensheim-Zell führt im März eine Frühlingswanderung durch Hohlwege und Weinberge. Das Madonnenländchen um Buchen-Hettingen ist Ausgangspunkt einer geologischen Wanderung im April zu Dolinen, trichterförmige Vertiefungen, die besonders nach der Schneeschmelze und Starkregen entstehen  und von der Bevölkerung als „Teufelslöcher“ bezeichnet werden.

Im Wonnemonat Mai führt eine abwechslungsreiche Wanderung durch die Leimener Feldflur. Eine reizvolle Wanderung am Oberlauf des Trienzbaches und der Elz findet im Juni statt. Auch die „Drei-Täler-Wanderung“ im Juli durch tiefe Wälder und stille Täler im bayerischen Odenwald verspricht ein besonderes Naturerlebnis. Der „Kleine Odenwald“ südlich des Neckars ist Ziel der Wanderung im August. Das idyllisch gelegene Sensbachtal, die zweitkleinste Gemeinde von Hessen mit seinem historischen Friedhof, empfängt die Wanderer im September.




Im Oktober führt die Wanderung von Mümling-Grumbach durch die wildromantische Obrunnschlucht, und im November treffen sich die Wanderer in Birkenau, dem Dorf der Sonnenuhren, zu einer Wanderung auf aussichtsreichen Höhenwegen rund um das Kallstädter Tal. Ausklang des Wanderjahres 2014 ist eine gemütliche Winterwanderung von Gras-Ellenbach zu den Litzelbacher Buntsandsteinbrüchen. Entdecken Sie also, auf den Wegen des Odenwald-Kalenders, Monat für Monat mit einem neuen Wanderziel die Schönheiten des Odenwaldes.

Erhältlich ist dieser Kalender im Buchhandel, auf den Geschäftsstellen des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, des Naturparks Neckartal-Odenwald, des Odenwaldklubs und beim Verlag Hubert Brunnengräber, 64653 Lorsch, Eichendorffstraße 22, Telefon 06251/54122, www.brunnengraeber-online.de, ISBN 978-3-9815299-3-7, Preis 14,40 Euro.

 

[asa]3981529936[/asa]

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: