Das „grüne Zeugs“ hat gut geschmeckt

Genießen mit allen Sinnen beim diesjährigen Ferienprogramm der „Seggemer Schlotfeger“

Werbung

von Barbara Lutz-Sikora

(Foto: privat)

Zimmern. Doppelt so viele Mädchen und Jungen wie erwartet eroberten sich auch dieses Jahr wieder das LernAtelier Zimmern. Manche kannten es schon vom letzten Jahr, und so probierten zwei Mannschaften gleich die „Rennstrecke“ aus!
Nachdem wir Namensschildchen angeklammert hatten, schauten wir unter der fachkundigen Anleitung von Ursula im Garten nach, was da so alles an Kräutern und Blumen wächst. Inzwischen setzte Sigi ein paar Gefäße Giersch-Limo an, und dann ging es auf die Kräuterwanderung.

Dabei waren aber nicht nur Kräuter zu entdecken – auch Brombeeren luden zum Naschen ein. Ein besonderer Spaß war die Jagd auf Grashüpfer. Die Kinder untersuchten sie genau – ließen sie dann aber natürlich wieder frei! Nebenbei wurde ein blutendes Knie schnell mit Spitzwegerich-Saft versorgt.

Aber dann kam doch ein Wolkenbruch: Nass zu werden war für die Kinder ein Riesenspaß. In der Grotte fanden sie Unterschlupf, und in der „Apfelscheune“ wartete ja schon eine heiße Kartoffelsuppe auf sie – die Shirts konnten auf Zäunen und Geländern trocknen. Das Feuer hatte Maria schon mit Heu in Gang gebracht – und ein paar Jungen produzierten hohe Qualmsäulen.

Auf der Veranda leerte die Kräuterdetektive ihre Körbchen, und Sigi schnipselte mit ihnen das „Grünzeug“ – ein wenig Löwenzahn, junge Schafgarben- Blättchen, Spitz- und Breitwegerich, Giersch – für den leckeren Kräuterquark.



Der Höhepunkt war das Dekorieren: Grünes Brot, weißer Frischkäse und darauf viele bunte Blüten – violette Blüten vom Storchschnabel, roter Wiesenklee und gelber Hornklee, lila Flockenblume und weiße Schafgarbe, der faszinierende „Wiesen-Bärenklau“, Wiesen-Salbei, Labkraut und nicht zuletzt die Wegwarte, die sicher jeder kennt: ein richtiges Farben-Potpourri.
Und dann tranken wir die köstliche Limo – dass Giersch so gut schmecken kann! – und genossen mit Augen und Zunge das leckere Blumenbrot.

 

Luftballons wurden aufgeblasen und zum Platzen gebracht, Seifenblasen schwebten durch die Luft, dazwischen musste Barbara auch mal kurz Mediatorin sein, schließlich ergoss sich vom Balkon ein kleiner Bonbonregen ergoss. Parallel dazu buk Ursula fleißig ihre köstlichen Haferflocken-Waffeln, die alle Genüsse wunderbar abrundeten.

Im Garten unten warteten wir dann auf die Eltern, die auch noch ein bisschen von den Köstlichkeiten probierten durften.
Ein buntes Kreidebild auf dem Gehweg wird noch einige Zeit an diesen Tag erinnern, der mit der schönen Frage abgerundet wurde: „Machst du das im nächsten Jahr wieder?“

Infos im Internet: 

www.lernatelier.de

Giersch-Limonade

1 Liter Apfelsaft
10 Giersch-Stängel & Blätter
5 Stängel Zitronenmelisse
5 Stängel Pfefferminze
5 Gundermann-Blätter
Saft von 1 Zitrone
1 Liter Mineralwasser
Die Kräuter waschen, abtrocknen lassen und als „Sträußchen“ in den Apfelsaft hängen,
den Zitronensaft dazugeben.
Drei bis vier Stunden ziehen lassen, abseihen und mit (Mineral-)Wasser aufgießen.

Rezept: Sigi Wünst

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: