Lauftherapeutisch über den Neckarsteig

Andrea Dorner-Schölch und Ultra-Läufer Günther Bergs laufen für einen guten Zweck an zwei Tagen über den Neckarsteig und informieren zum Thema Lauftherapie

Heidelberg/Eberbach/Bad Wimpfen. 127 Kilometer und rund 3000 Höhenmeter an zwei Tagen: Auf dem Neckarsteig nehmen sich Andrea Dorner-Schölch und der Lauftherapeut und Ultra-Läufer Günther Bergs am 16. Und 17. August dieser sportlichen Herausforderung im Sinne des immer beliebter werdenden „Trailrunnings“ an. Das Duo stellt sich dabei keinem Wettkampf, sondern läuft „lauftherapeutisch“ die Strecke von Heidelberg nach Bad Wimpfen ab. Eine Herausforderung, die die Lauftherapie bekannter machen soll.

Werbung

Lauftherapie ist Hilfe zur Selbsthilfe. Lauftherapie richtet sich an Menschen die sich den Laufsport aufgrund vielerlei Beschwerden und Einschränkungen für sich eigentlich nicht vorstellen können. Lauftherapie erreicht Menschen mit Angsterkrankungen, Menschen mit Depressionen. Sie wird eingesetzt in Reha-Einrichtungen für Suchterkrankungen und bei Menschen mit orthopädischen Problemen. Oder sie dient einfach nur dem sicheren Erlernen des Laufsports, sich regelmäßig zu bewegen ohne an den üblichen Anfängerfehlern zu scheitern.

Lauftherapie kann sich aber auch Menschen mit einer geistigen Behinderung Menschen richten. Sie können über die spürbare eigene Leistungsfähigkeit ein hohes Maß an Lebensqualität erreichen. Deshalb geht der Erlös der Aktion in Form von Spenden an die Johannes-Diakonie Mosbach – dem Arbeitgeber von Andrea Dorner-Schölch.

An mehreren Stationen wird am Wochenende vom 16. bis 18. August über die Lauftherapie informiert und Spenden gesammelt. Am Freitag, 16. August, gibt es von 9 bis 16 Uhr einen Info-Stand am Neckarlauer in Neckarsteinach (unterhalb des Schwanengarten), zwischen 14 und 16 Uhr wird in Eberbach auf dem Leopoldsplatz (vor dem Rathaus) informiert. Am Samstag, 17. August, gibt es von 11 bis 14 Uhr einen Infostand in der Fußgängerzone in Mosbach an der Sparkasse sowie von 16 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Johannes-Diakonie vor dem Kultur- und Begegnungszentrum fideljo. Am Sonntag, 18. August, gibt es an der Endstation des Neckarsteigs am Bahnhof in Bad Wimpfen von 10 bis 13 Uhr Darüber hinaus findet am Samstagabend um 20 Uhr ein Vortrag über das Konzept der „Lauftherapie –Jeder kann laufen (lernen)!“ im Gasthaus „Goldener Anker“ in Zwingenberg statt. Der Eintritt ist frei.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: