Neckartransporte zum Halbjahr 2013 stabil

Containertransporte überproportional stark gestiegen.

NZ Flusskreuzfahrtschiff und Neckarfrachter mit Salz in der Schleuse Hirschhorn 5

(Foto: pm)

Werbung

Heidelberg: (pm) Im ersten Halbjahr 2013 wurden an der Schleuse Feudenheim rd. 3,68 Mio. Tonnen Ladungsmenge gezählt. Dies entspricht dem Vorjahresniveau.

„Die hochwasserbedingte Sperrung des Neckars im Juni von einer Woche am unteren Neckar und 2 Wochen am oberen Neckar haben ein deutlich besseres Ergebnis als 2012 verhindert“ kommentiert der Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Heidelberg, Jörg Huber die Halbjahresbilanz.




Die Hauptgüterarten auf dem Neckar waren im ersten Halbjahr Kohle (25 Prozent), Baustoffe (22 Prozent), Salz (18 Prozent) und Eisenschrott (6 Prozent). Des Weiteren transportieren die Frachtschiffe auf dem Neckar noch Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Nahrungs- und Futtermittel, Mineralöl und Mineralölerzeugnisse sowie Düngemittel und chemische Erzeugnisse.

Der Containerverkehr verzeichnet im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr einen dynamischen Zuwachs von rd. 40 %. Zur Jahreshälfte wurden 15.377 TEU (20-Fuß-Äquivalent) befördert. Dies liegt in einer steigenden Nachfrage sowohl im Import als auch im Export der Kunden auf den Relationen Stuttgart-Amsterdam und Stuttgart-Rotterdam sowie der Inbetriebnahme des Containerterminals im Hafen Heilbronn begründet.

3.770 Schiffe waren für das Resultat verantwortlich, was fast genau der Anzahl im Vorjahreszeitraum entspricht.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: