Neuer Rasenmäher für Seckacher Bauhof

Rasenmaeher Seckach

(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Nach 14 Jahren im permanenten Einsatz verweigerte der John Deere Aufsitzrasenmäher des Seckacher Bauhofs wegen eines kostspieligen Defekts am Allrad- und Hydrostatantrieb den Dienst. Schnelles Handeln seitens Gemeinderat und Verwaltung war gefordert, damit der Bauhof seinen Pflegeverpflichtung nahtlos weiterkommen konnte.

Werbung

Eine Reparatur war weit entfernt von wirtschaftlich und so entschied das Gremium in seiner Sitzung am 10. Juni, bei der Firma Schmidt GmbH aus Neuenstadt-Stein einen nagelneuen Aufsitzrasenmäher der Marke ISEKI SF 370 mit Salzstreuer und sonstigem Zubehör für rd. 50.000 Euro zu bestellen, der dieser Tage geliefert wurde. Gleichzeitig wurden die Bauhofmitarbeiter in die technischen Feinheiten des neuen Gerätes eingewiesen. Für die Überbrückung der Lieferzeit hatte die Firma Schmidt GmbH der Gemeinde ein Leihgerät zur Verfügung gestellt, mit welchem der Bauhof seinen Mähverpflichtungen in den Grünanlagen und am Sportplatz Seckach pünktlich nachkommen konnte.




Der neue Aufsitzrasenmäher hat gegenüber dem bisherigen Mäher die Möglichkeit, das gemähte Gras sowie Laub in einem 1.000 Liter großen Sammelbehälter aufzunehmen und wieder auszukippen. Neben den Mäharbeiten im Sommer wird das Gerät auch im Winter zum Räumen und Streuen von Gehwegen eingesetzt. Unser Foto zeigt v.l. Roland Geiger von der Schmidt GmbH, die Bauhofmitarbeiter Stefan Alter, Wolfgang Blatz, Daniel Schellig, David Schmidt und Viktor Kozlov sowie Bürgermeister Thomas Ludwig vor dem neuen ISEKI Aufsitzrasenmäher. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: