Nach Küchenbrand im Krankenhaus

Adelsheim. Mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen am Donnerstagabend nach einem Schwelbrand in einem Wohnhaus in der Rittersbrunnenstraße ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Eine Bewohnerin vergaß beim Verlassen des Hauses eine Herdplatte, auf der sich ein Topf befand, im Kellerbereich auszuschalten. Der Topf verschmorte daraufhin so stark, dass gegen 21.00 Uhr starke Rauchentwicklung festzustellen war und den Einsatz der freiwilligen Feuerwehren aus Adelsheim und Sennfeld notwendig machte. Eine im Haus anwesende 82-jährige Frau rief laut um Hilfe und wurde durch einen Nachbarn aus dem Gebäude gerettet.

Die 82-jährige und ihr Retter erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten nach notärztlicher Versorgung am Brandort ins Krankenhaus nach Buchen verbracht werden, wo die Frau stationär aufgenommen und der Mann ambulant behandelt werden musste.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 800 Euro.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: