Dossenheimer Doppelmörder war Sportschütze

Dossenheim. Wie inzwischen vom Innenminister des Landes Baden-Württemberg Reinhold Gall bestätigt wurde, war der 71-jährige Täter, der gestern in einem Lokal im Vereinsheim der TSG Germania Dossenheim zwei Menschen erschoss und fünf schwer verletzte, bevor er sich selbst das Leben nahm, als Sportschütze aktiv. Für die Tat soll der Täter eine großkalibrige Waffe verwendet haben, deren Verbot Gall nun erneut fordert. Insgesamt habe der Täter sieben legale Waffen besessen, verlautet aus dem Innenministerium.

Wie die Polizei inzwischen mitteilt, besteht bei den Verletzten keine Lebensgefahr mehr. Zu der schrecklichen Bluttat kam es gestern gegen 18:45 Uhr im Rahmen einer Wohnungseigentümerversammlung bei der 14 Personen anwesend waren (NZ berichtete).

Für heute 14:00 Uhr haben Polizei und Staatsanwaltschaft Heidelberg eine Pressekonferenz angekündigt, bei der weitere Informationen bekanntgegeben werden sollen. 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: