Sekunden vor dem Abpfiff ins Glück

Logotsvhoepfingen

TSV Höpfingen II –  FC Schweinberg: 3:2

Höpfingen. (ro) Mehr Unterhaltungswert und Spannung geht wohl nicht .Im Derby strahlten  am Ende die Gastgeber.

Nachdem die Platzherren sechste Minute trotz „Mehrfach-Aufreger“ – so  traf FC-Akteur Frank Michel den TSV-Pfosten – unbeschadet überstanden, sorgte Marius Braun in der 18. Minute erstmals für Gastgeber-Entlastung und Rudi Malsam gar in der 26. Minute für die  überraschende1:0-Führung per Foulelfmeter. Zuvor war er selbst regelwidrig zu Fall gebracht worden. Bald drängte wieder mächtig der FC Schweinberg, der aber an Torhüter Lukas Stöckel permanent verzweifelte. So parierte dieser in der 44. Minute bravourös einen Strafstoß, sodass man mit der knappen Führung für den TSV Höpfingen die Seiten wechselte.




Sky - Jetzt bestellen!


In der 67.Minute konnten die Anhänger der Gelb-Blauen jubeln, als Christof Sauer nach Matthias Hollerbachs feiner Vorarbeit zum 2:0 einschoss. Und die Partie schien gelaufen, als der FC einen weiteren Foulelfmeter in der 77.Minute nicht zum Anschlusstreffer nutzte. Nicht nur der Anschlusstreffer fiel dann in einer mega-turbulenten Schlussphase. Gäste-Kapitän Steffen Gress verkürzte zunächst auf 2:1 und Routinier ließ in der 84.Minute ein fulminantes Freistoßtor zum 2:2 folgen. Als sich alle schon auf eine Punktteilung zum Saisonstart eingestellt hatte, kamen Reiner Edelmanns Mannen zurück. Sekunden vor dem Abpfiff initiierte Spielmacher Michael Böhrer einen Angriff, den Matthias Hollerbach zielstrebig zum 

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: