JVA-Projekt Apollo18! Für BKM-Preis nominiert

Verleihung des BKM-Preises Kulturelle Bildung 2013 am 17. September in der Stiftung Genshagen

 Apollo18

Apollo18! – Das Opernprojekt der JVA Adelsheim. (Foto: pm)

Werbung

Berlin/Adelsheim. (pm) Am 17. September 2013 verleiht Kulturstaatsminister Bernd Neumann zum fünften Mal den BKM-Preis Kulturelle Bildung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Schloss Genshagen. Der Preis ist 2013 erstmals mit insgesamt 95.000 Euro dotiert. Die Nominierten erhalten jeweils 5.000 Euro, die drei Hauptpreisträger jeweils 20.000 Euro. Aus rund 120 eingereichten Vorhaben nominierte eine Fachjury auch in diesem Jahr wieder zehn herausragende Projekte, die besonders innovative Ansätze der Kulturvermittlung verfolgen und das breite Spektrum kultureller Bildungsarbeit abbilden. Um die Wichtigkeit dieses bürgerschaftlich-kulturellen Engagements zu unterstreichen und die Arbeit der Projektträger und aller beteiligten Akteure nachhaltig zu unterstützen, hat der BKM den Preis um eine Anerkennungsprämie von 5.000 Euro für die Nominierung aufgewertet.

Zu den nominierten Projekten gehört auch Apollo18! von JVA Adelsheim. Dabei handelt es sich um ein Opernprojekt im Jugendstrafvollzug. Jugendliche aus „Paralleluniversen“ treffen aufeinander: Insassen der JVA Adelsheim und Mitglieder des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg erarbeiten unter der Leitung der Dirigentin Anna-Sophie Brüning und der Sängerin und Regisseurin Paula Fünfeck gemeinsam eine Oper.

Für je ca. 25 Gefangene ist die Mitwirkung in einer Opernproduktion eine Art Mondlandung. In wenigen Tagen lernen sie Texte und Noten lesen, singen, agieren, bekommen Einblicke in Kulissenbau und Bühnentechnik und erlangen soziale Kompetenzen. Die Bewältigung komplexer Aufgaben in gemeinschaftlicher Anstrengung, die Überwindung von Vorbehalten, die Freude und der Stolz, positives Publikumsfeedback zu erhalten und gefeiert zu werden – all dies sind Schlüsselerlebnisse, die die Jugendlichen aus dem Projekt mitnehmen.




Darüber hinaus sind folgende Projekte nominiert: 

  • Das Goldene Zeitalter | Staatliches Museum Schwerin
  • FLUX | Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Theatern und Schulen in Hessen e.V.
  • Junge Pächter | Internationales JugendKunst- und Kulturhaus „Schlesische27“, Berlin
  • Kinder haben die Wahl | Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH
  • Kultur.Klassen | Kultur- und Schulservice Bamberg
  • Kunstwelten – Ein Traum von Anklam| Akademie der Künste Berlin
  • smiling doors | Junge Oper Stuttgart
  • Theater im Fußballverein | SJC Hövelriege e.V., NRW
  • zuhause.anderswo | Quartier gGmbH Bremen

Im Vorfeld der Preisvergabe findet das Symposium Kunst der Vermittlung – Vermittlung der Kunst in der Stiftung Genshagen statt. Im Mittelpunkt stehen dabei die zehn nominierten Projekte, die ihre Arbeit im Schlosspark von Genshagen präsentieren. Im Anschluss daran wird über aktuelle Fragen und Tendenzen der Kulturellen Bildung diskutiert. Das von der Stiftung Genshagen initiierte und konzipierte Symposium bietet im Rahmen der Preisverleihung nun auch seit fünf Jahren ein Forum für den Dialog und die Vernetzung zwischen Vertretern von Kultur- und Bildungseinrichtungen und kulturpolitischen Entscheidungsträgern.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

4 Kommentare

  1. „Musik hat von allen Künsten den tiefsten Einfluß auf das Gemüt, ein Gesetzgeber sollte sie deshalb am meisten unterstützen.“
    Napoleon I. (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen

  2. „Musik hat von allen Künsten den tiefsten Einfluss auf das Gemüt, ein Gesetzgeber sollte sie deshalb am meisten unterstützen.“
    Napoleon I. (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen

    Glückwunsch!

  3. Ich habe diesen Beitrag mit großem Interesse gelesen. Ich bin auch Kulturschaffender und ich freue mich, dass meine Gemälde im Kunstsalon Maja & Friends im Best Western Schlosshotel am 21. September und im Schloss Montfort in Langenargen am 22. September ausgestellt werden.
    Ich präsentiere hierbei Werke aus den Bilderzyklen „ Monumente von Mensch und Natur“ und „Die Weltumsegelung der SEDOV“.
    Über Feedback zu meinen Arbeiten würde ich mich sehr freuen.

Kommentare sind deaktiviert.