Hütten bauen – Ziegen füttern

Zeltlager Jugendfarm

Beim Zelten auf der Jugendfarm am Schwarzacher Hof machen Kinder spannende Erfahrungen. (Foto: pm)

 

Schwarzach. (pm) Über dem Gelände der Jugendfarm am Schwarzacher Hof liegt noch Morgendunst. Die Sonne ist gerade aufgegangen. In den Holzöfen vor den beiden Bauwagen brennt schon Feuer, um später Brötchen und Pfannkuchen zu backen. Die Vorbereitungen für das Frühstück laufen auf Hochtouren.

Werbung

Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren aus Schwarzach, Schönbrunn und umliegenden Gemeinden konnten beim Zelten auf der Jugendfarm der Johannes-Diakonie Mosbach spannende Abenteuer erleben und interessante Erfahrungen sammeln. Das zweitägige Zeltlager begann am Donnerstagnachmittag mit Aufbau und Vorbereitungen für das selbst zubereitete Abendessen: Toast Hawaii aus dem Holzofen, dazu Salat. Während der anschließenden Nachtwanderung erkundeten die 20 Kinder den Sinnesgarten des Schwarzacher Hofs mit Taschenlampen, bevor der erste Tag mit Lagerfeuer und Stockbrot backen zu Ende ging.

Anmeldungen für das Zeltlager gab es reichlich. „Die Nachfrage war riesig“, berichtet Sozialarbeiterin Judith Frey. Sie betreut die Jugendfarm mit dem Fachlehrer und gelernten Landwirt Henning Ader. Was sie besonders freut: Unter den Kindern seien auch welche, die noch nie auf der Jugendfarm waren.




Das Besondere an der Jugendfarm: Es gibt kein festes Programm, nichts ist geplant. „Gestern habe ich die Ziegen ausgemistet“, erzählt zum Beispiel der achtjährige Niklas. Dann schiebt er eine Schubkarre voller Holzpaletten zu den Hütten im oberen Teil des Areals, um dort einen Zaun zu bauen.

„Jedes Kind kann hier seine Interessen ausleben“, sagt Steven Reres, Schulleiter der Schwarzbach Schule, der das Projekt mitangestoßen hat. Und so füttern die einen die Ziegen, während die anderen den Holztisch für das Frühstück decken. „Die Kinder können selbsttätig entscheiden, ihre Ideen sofort umsetzen“, so erklärt Reres die Idee der Jugendfarm, die vor allem aus Spenden finanziert wird.

Außerhalb der Ferien nutzen Schüler der Schwarzbach Schule das Gelände ebenso wie Schulklassen aus der Umgebung, die regelmäßig zu Besuch sind. Nachmittags und an Samstagen können alle Kinder, die wollen, sich beim offenen Treff auf dem großzügigen Areal austoben.

Die Jugendfarm ist in der letzten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag jeweils von 9 bis 14 Uhr sowie samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. In der Schulzeit sind die Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 15 bis 18 Uhr, und Samstag, 9 bis 15 Uhr. Kontakt: jugendfarm.schwarzach@johannes-diakonie.de.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen