HSV belohnt sich für tolle Moral

VfB Allfeld — SV Hüffenhardt 2-2 (2-0)

Allfeld. (pm) Zur ersten englischen Woche musste der HSV beim ungeschlagenen VfB Allfeld antreten. Der HSV musste auf einige Akteure verzichten, so dass die Aufstellung anders ausfiel als gewohnt.

Zu Beginn des Spiels war der HSV sehr nervös und fand kaum ins Spiel. Die Gastgeber machten von Beginn an viel Druck und Pressten den HSV hinten rein. In der 12. Min. dann die erste riesen Chance für den VfB. Nach einem Freistoß Hammer aus circa 25m reagierte Fernandez mit einer Glanzparade und bewahrte seine Farben somit vor dem Rückstand. In der 21. Min. war es dann allerdings soweit. Nach einem langen Ball über die Außen kam der Ball schließlich zu einem völlig freistehendem VfB Akteur, und dessen Schuss konnte nicht ideal geklärt werden, so dass der nachsetzende Stürmer den Ball erneut zur Mitte bringen konnte, wo dem HSV ebenfalls wieder das Glück fehlte den Ball entscheidend zu klären. Der Angreifer des VfB bedankte sich und schob den Ball zum 1-0 ein. Doch auch der HSV ließ sich ab und an vor dem Gehäuse der Allfelder blicken. Doch die kleineren Chancen konnten nicht genutzt werden. In der 33. Min. fiel dann das 2-0. Nach einem langen Ball war sich die HSV-Abwehr nicht einig und der Allfelder konnte den Ball somit unbedrängt zur Mitte passen, wo ein weiterer Angreifer völlig freistehend das 2-0 erzielen konnte. Doch der HSV versuchte es. In der 45. Min., unmittelbar mit dem Pausenpfiff hatte der HSV die 100%ige Chance. Nach einer Freistoßflanke stand Nico Krepp völlig alleine vor dem VfB-Gehäuse, doch sein Kopfball landete am Pfosten. Der abgeprallte Ball landete genau vor den Füßen von Wieland, der aber zu überrascht war um den Ball im Tor einzuschieben. Mit dem 2-0-Rückstand ging es in die Pause.




ach Wiederbeginn war der HSV aggressiver und Ballsicherer. Der Ball lief nun teilweise gut durch die eigenen Reihen, und Chancen wurden kreiert. Die erste hatte Ciurletti, dessen Schuss jedoch nicht platziert genug war. Auch scheiterten Leutz und Hütter mit ihren Schüssen. In der 65. Min. war es dann aber soweit. Nach einem schönen Spielzug über Höffner, Leutz, Wieland und Krepp war es dann Hütter der den Ball gekonnt zum Anschlusstreffer einnetzten konnte. Nun war der HSV dran. Hinten ließ man keine gefährliche Situation mehr zu, und nach vorne war man immer wieder selbst gefährlich. Belohnt wurde der HSV dann in der 80. Min.  Nach einem langen Ball und etwas durcheinander in der Abwehr des VfB kam der Ball zu Leutz, der den Ball per Innenseite schön in den Winkel setzte. Auf Grund der Moral war der Ausgleich verdient. Kurz danach hätte man, bei genauerem Zuspiel eventuell noch den Führungstreffer erzielen können. Glück hatte der HSV aber auch noch einmal. In der 88. Min. war es eine zu kurz abgewehrte Ecke, und der Schuss aus der zweiten Reihe landete an der Querlatte. Danach passierte nicht mehr viel und man trennte sich mit diesem 2-2.

Der HSV zeigte eine große Moral und wurde dafür belohnt. Auf diese Partie kann man aufbauen, um am Sonntag beim Tabellenführer zu bestehen.
Am Sonntag gastiert der HSV wie schon erwähnt, beim ungeschlagenen Tabellenführer SV Muckental. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Infos im Internet:

www.facebook.com/SvHueffenhardt

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: