Premiere für „Odenwälder Straw Games“

Damen mim Saier

„Die mim Seier“ geben alles. Am Ende landen sie auf dem dritten Platz. (Foto: Oliver Bender)

Weisbach. Trotz widriger Wetterbedingungen konnte der Förderverein des SC Weisbach bei den 1. Odenwälder Straw Games eine gelungene Premiere feiern. Trotz des mit dem Start der „Strohspiele“ einsetzenden Regens, konnten die Verantwortlichen der Spiele eine stattliche Anzahl von startenden Teams und jubelnder Zuschauern auf dem Sportgelände des SC Weisbach begrüßen. Insgesamt kämpften sieben Männer-, drei Damen- und zwei Jugend-Teams um die Siegerpokale. 

Bereits im ersten Spiel, bei dem es galt, einen Rundballen aus Stroh durch einen mit Hindernissen gespickten Parcours zu rollen, gingen einige Teams an ihre Leistungsgrenze. Bejubelt von den Zuschauern wurde alle Leistungsreserven mobilisiert und teilweise mit letzter Kraft das Ziel erreicht.

Ohne allzu große Anstrengung konnte das zweite Spiel absolviert werden. Dabei galt es, eine Strohgabel in Speerwerfer-Manier möglichst weit zu werfen. Bei den Männern lag die Tagesbestweite bei 21,32 Metern. Die Frauen warfen das Gerät 12,6 Meter,  während die Jugendlichen 11,21 Meter erreichten. Die beste Juniorin feierte 8,32 Meter.
Auch das dritte Spiel fand großen Zuspruch bei Teilnehmern und Zuschauern. Drei Strohballen mussten schnellst möglich über eine Strecke von 20 Meter geschafft werden. Angefeuert verausgabten sich die Strohfrauen- und männer auch bei dieser Aktion.




Zum Leidwesen aller Beteiligten musste der Strohballen-Weitwurf aufgrund des starken Windes, der von heftigem Regen begleitet wurden, abgebrochen werden. Somit wurden die Siegerteams nach nur drei Wettbewerben ermittelt.

Bei den Männern siegten die  „Strohhäxxxler“ mit Matthias Schmitt, Bernhard Schmitt, Michael Schmitt und Daniel Schmitt vor den „SCW-Schtrohkeepf“  mit Daniel Sigmund, Johannes Schmitt, Kevin Schwing und Florian Wesch. Den dritten Platz sicherte sich das  „Team Fliesen Schölch“ mit Steffen Frisch, Jörg Bergmann, Christian Schneider, Michael Burgstaller und Patrick Karg.

Die Damenwertung gewann das Team der „Bäckerei Klotz“ mit Nicole Lohrum, Tanja Donau, Angelika Baumann, Judith Krafft und Michaela Schmitt. Auf dem zweiten Platz wurden die „Malle Mädels“ verwiesen, zu denen Petra Ebert, Sandra Zerbo, Gabi Ebert, Silvia Dietz und Marianne Steck gehörten. Bronze ging an „Die mim Seier“ mit Andrea Schmitt, Evi Schmitt und Manuela Sigmund.
Bei den Jugendlichen siegten „Die Landratten“ Tim Ebert, Jonas Bender, Fabio Zerbo und Paul Heisner vor „Die 004’s“ mit Barbara Beushausen, Julia Volk, Malou Duda und Hannah Schumacher.

Sieger waren auch die Organisatoren vom Förderverein des SC Weisbach, denn sowohl Teilnehmer als auch die vielen Zuschauer bescheinigten den 1. Odenwälder Straw Games einen fantastischen Unterhaltungswert. Eine Neuauflage im kommenden Jahr wurde also gleich vereinbarten.

Weitere Fotos unter: 

www.weisbach.info/archives/2864

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]